Dieser Lehrer stellt seinen Schülern die wahrscheinlich beste Hausaufgabe der We

Begonnen von Hans, Juni 14, 2017, 17:14:39

« vorheriges - nächstes »

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hans

Dieser Lehrer stellt seinen Schülern die wahrscheinlich beste Hausaufgabe der Welt für die Sommerferien
The Huffington Post  |  von Franca Lavinia Meyerhöfer

Veröffentlicht: 11/06/2015 08:47 CEST Aktualisiert: 11/06/2015 12:39 CEST
BRIEF

In Italien haben die Schüler seit dieser Woche Sommerferien. Und das bis Anfang September. Ja, das sind fast drei Monate. Durch dieses System ist es in Italien normal, dass Kinder über die Sommerferien eine lange Liste an Hausaufgaben abzuarbeiten haben. Eine lästige Pflicht.

Der Oberstufenlehrer Cesare Catà aus Fermo wollte das ändern. Anstatt die Schüler mit zu lesender Literatur und zu erledigenden Aufgaben zu überschütten, stellte er ihnen andere Aufgaben. Und löste damit eine wichtige Diskussion in Italien aus.

Via Facebook teilte Cesare Catà die Liste mit den 15 "Hausaufgaben", die er seinen Schülern für den Sommer 2015 aufgibt:

    1. Geht morgens ab und zu ganz alleine am Strand spazieren: Schaut, wie sich die Sonne auf dem Wasser spiegelt. Denkt an die Dinge, die ihr am meisten liebt in eurem Leben - und seid glücklich.

    2. Versucht, all die neuen Begriffe, die ihr dieses Jahr gelernt habt, so oft wie möglich zu verwenden: Je besser ihr euch ausdrücken könnt, desto besser könnt ihr denken, desto freier seid ihr.

    3. Lest, wann immer ihr könnt. Aber nicht, weil ihr es müsst. Lest, weil euch der Sommer zu Abenteuern und Träumen inspiriert und weil euch das Lesen ein Gefühl vermittelt, wie es fliegende Schwalben haben. Lest, weil es die beste Form der Revolte ist, die ihr habt. (Wenn ihr Buchempfehlungen braucht, wendet euch an mich).

    4. Meidet alle Dinge, Situationen und Personen, die euch runterziehen oder klein halten: Sucht anregende Situationen und die Gesellschaft von Freunden, die euch bereichern, euch verstehen und euch für das schätzen, was ihr seid.

    5. Wenn ihr traurig oder ängstlich seid, macht euch keine Sorgen: Wie alle wundervollen Dinge versetzt der Sommer die Seele in Aufruhr. Versucht, Tagebuch zu schreiben, um festzuhalten, wie es euch geht (wenn ihr wollt, lesen wir es im September gemeinsam).

    6. Tanzt. Ohne Scham. Auf der Tanzfläche neben den Boxen oder alleine in eurem Zimmer. Der Sommer ist ein Tanz und es wäre albern, nicht mitzutanzen.

    7. Schaut euch mindestens einmal den Sonnenaufgang an. Schweigt und atmet durch. Schließt die Augen, seid dankbar.

    8. Treibt viel Sport.

    9. Wenn ihr eine Person trefft, die euch gefällt, sagt es ihr mit aller Ehrlichkeit und Offenheit, die ihr in euch habt. Es ist egal, ob er oder sie es versteht. Wenn nicht, ist er oder sie nicht euer Schicksal. Ansonsten wird der Sommer 2015 der goldene Pfad werden, auf dem ihr gemeinsam geht (und falls es schief geht, haltet euch an 8.).

    10. Schaut euch eure Aufzeichnungen aus unserem Unterricht an: Hinterfragt jeden Autor und jedes Konzept und wendet die Ergebnisse auf euer eigenes Leben an.

    11. Strahlt fröhlich wie die Sonne, seid unzähmbar wie das Meer.

    12. Verwendet keine Kraftausdrücke und verhaltet euch immer wohlerzogen und höflich.

    13. Schaut Filme mit herzzerreißenden Dialogen (nach Möglichkeit auf Englisch), um eure sprachlichen Fähigkeiten und die Fähigkeit, zu träumen, zu verbessern. Schaut euch den ganzen Film bis zum Abspann an. Verinnerlicht das Gesehene, während ihr euren Sommer lebt.

    14. Im gleißenden Licht oder in heißen Nächten: Träumt davon, wie euer Leben sein soll und kann. Sucht im Sommer nach der Kraft, nie aufzugeben. Und tut alles, um diesen Traum zu verfolgen.

    15. Bleibt anständig.

http://www.huffingtonpost.de/2015/06/10/lehrer-schueler-hausaufgaben-sommerferien_n_7552738.html
"Vertrauen Sie denen, die nach der Wahrheit suchen, und mißtrauen Sie
denen, die sie gefunden haben."
(André Gide)

Hans

Bildung
Wie sich Estland mit wenig Geld an die PISA-Spitze katapultierte
Estland gehört zu den ärmeren Ländern der EU, hat aber die besten Schulen Europas. Estnische Schülerinnen und Schüler sind Europas PISA-Sieger – in Mathematik, Lesefähigkeit und Naturwissenschaften liegen sie jedes Mal auf Platz 1.  Dabei hat Estland ein Bildungsbudget, das deutlich unter dem OECD-Schnitt liegt. Was ist das Geheimnis hinter dem estnischen Erfolg?
Estlands Schulsystem setzt vor allem auf Gleichheit: Jedes Kind soll die gleichen Bildungserfahrungen machen. Egal ob arm oder reich, zur russischen Minderheit gehörend oder mit Migrationshintergrund. Jürgen Ligi, der ehemalige Bildungsminister Estlands, betont: ,,Wir konnten Bildung für alle gleich halten. Es hat funktioniert."https://kontrast.at/pisa-erfolgsland-estland-gleichheit/#_ftn1

Die Ergebnisse der PISA-Studie geben ihm recht: In Estland gibt es deutlich weniger schwache SchülerInnen als in anderen europäischen Ländern. Darunter leidet aber keineswegs die Qualität bei den ausgezeichneten Schülern. Denn auch von denen gibt es deutlich mehr als anderswo.
Leistungsstark und fair
Gerade einmal 5% der estnischen SchülerInnen fallen in die Kategorie der leistungsschwachen SchülerInnen. Dem stehen mehr als 20% leistungsstarke Schüler entgegen. Zum Vergleich: In Österreich erreichen nur 16% Top-Niveau, knapp 14% sind jedoch leistungsschwach.
Daneben ist der Unterschied zwischen Buben und Mädchen kleiner und auch ärmere Kinder schaffen weit bessere Ergebnisse als etwa in Österreich. Nur wenn es um Menschen mit Migrationshintergrund geht, schneidet Estland nur durchschnittlich ab.
Schule in Estland: Keine hohen Bildungsausgaben
Weiter hier:  https://kontrast.at/pisa-erfolgsland-estland-gleichheit/
"Vertrauen Sie denen, die nach der Wahrheit suchen, und mißtrauen Sie
denen, die sie gefunden haben."
(André Gide)


Kontakt: forum[at]all-ein.net