Mysteriöser Himmelkörper verwirrt Astronomen

Begonnen von Hans, Mai 05, 2009, 11:52:12

« vorheriges - nächstes »

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hans

Mysteriöser Himmelkörper verwirrt Astronomen

Sehr ungewöhnliche Flugrichtung, eher Kometen eigen ...

MOSKAU, 04. Mai (RIA Novosti). Ein neu entdeckter Asteroid mit mysteriösen Eigenschaften könnte nach Auffassung der Astronomen die Erde gefährden.

Wie New Scientist berichtete, wurde der Asteroid (genannt 2009 HC82) am 29. April vom US-Teleskop ?atalina Sky Survey entdeckt. Der zwei bis drei Kilometer große Asteroid umkreise die Sonne in 3,39 Jahren und befinde sich zurzeit hinter der Mars-Umlaufbahn rund 3,5 Millionen Kilometer von der Umlaufbahn der Erde entfernt. Somit sei er für unseren Planeten potenziell gefährlich.

Die Astronomen rätseln nun, warum dieser Himmelkörper bereits im Jahr 2000 nicht erfasst wurde, als er sich der Erde genähert hatte, so der Bericht weiter. Sehr ungewöhnlich sei auch, dass der Asteroid um die Sonne in der Gegenrichtung zu den Planeten fliege. Eine solche Umlaufbahn sei eher Kometen eigen.

Quelle: Ria Novosti
http://nwo-stopp.blogspot.com/2009/05/mysterioser-himmelkorper-verwirrt.html
"Vertrauen Sie denen, die nach der Wahrheit suchen, und mißtrauen Sie
denen, die sie gefunden haben."
(André Gide)

Hans

Doomsday Asteroid nähert sich der Erde

Naht der Jüngste Tag? Ein gigantischer Asteroid soll sich angeblich auf Kollisionskurs zur Erde befinden. Das behauptet der russische Astronom Dyomin Damir Zakharovich. Das '2016 WF9' genannte Objekt soll 2,2 Kilometer groß sein und im Oktober das System des Planeten Nibiru verlassen haben, erzählt er der "DailyMail".

Der Asteroid könne Ende Februar ganze Städte auslöschen und Tsunamis verursachen. "Wir sind in großer Gefahr", so Zakharovich. Zum Vergleich: Anfang 2013 schlug ein vergleichsweise winziger Meteor (20 Meter) nahe der russischen Stadt Tscheljabinsk ein. Tausende Gebäude wurden beschädigt und rund 1.500 Menschen verletzt. Zakharovich klagt an, die NASA würde seit Monaten von der Gefahr wissen, aber so tun, als hätte sie den Gesteinsbrocken erst jetzt entdeckt und würde die Bedrohung herunterspielen.

Laut der Nationalen Raumfahrtbehörde stellt sich der Sachverhalt anders da. Das Objekt sei wegen seiner dunklen und nur schwach reflektierenden Oberfläche erst jetzt gesichtet worden, nur höchstens einen Kilometer groß und werde die Erde deutlich verfehlen, heißt es. Wenn '2016 WF9' am 25. Februar dem Planeten am nächsten kommt, soll der Abstand zwischen Erde und Asteroid bei 51 Millionen Kilometern liegen. Das wäre mehr als 130 Mal weiter als die Distanz zum Mond.

Nibiru soll ein bislang unentdeckter Planet sein, dessen Mythos in Astro-Kreisen seit den 70er Jahren herumschwirrt und bereits mehrfach die Menschheit (zuletzt 2012) auslöschen sollte, wie Verschwörungstheoretiker ankündigten. "Nibiru oder andere erdnahe Planeten sind eine Spinnerei", wiegelt die Nasa dagegen ab.
https://de.nachrichten.yahoo.com/doomsday-asteroid-n-hert-sich-der-erde-060753325.html
"Vertrauen Sie denen, die nach der Wahrheit suchen, und mißtrauen Sie
denen, die sie gefunden haben."
(André Gide)


Kontakt: forum[at]all-ein.net