KLIMASORGEN?

Begonnen von Hans, Februar 11, 2009, 16:56:00

« vorheriges - nächstes »

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hans

CO2 – Die große Volksverdummung

Der Klimakiller CO2 – ein politischer Totschläger" – unter diesem Titel hat der Physiker Dr. Gustav Krüger neuerlich eine Broschüre verfasst, die von den Deutschen Konservativen e.V. herausgegeben wurde und über diese kostenlos bezogen werden kann.(1) Dr. Krüger hat sich schon mehrfach zur CO2-Thematik geäußert, und es ist neuerlich erschütternd zu lesen, dass die Leute tatsächlich jeden Unsinn glauben, wenn er geschraubt und gestelzt, in (pseudo)wissenschaftlicher Gewandung daherkommt.
Ich fühle mich da immer etwas an die Hohlwelttheorie erinnert. Der Hohlwelttheorie liegt die Vorstellung zugrunde, dass wir nicht auf der  Oberfläche einer Kugel, sondern auf der Innenseite einer Hohlkugel leben. Das alles lässt sich, "wissenschaftlich begründet", darlegen. Nun sollte man ja meinen, dass die Hohlwelttheorie längst widerlegt ist. Dem ist wohl nicht so, denn nach wie vor sind im Internet "ernsthafte" Abhandlungen über die Hohlwelttheorie zu lesen, wobei mir nicht klar ist, ob das wirklich ernst gemeint oder als eine Art "permanenter Aprilscherz" zu  verstehen ist. Andererseits bewegt sich die Genderlehre auf einem ebensolchen Niveau, wenn biologische Fakten geleugnet und behauptet wird, dass jeder Mensch, der zur Welt kommt, ein Neutrum ist und entscheiden können muss, ob er männlich oder weiblich sein will, wobei es, folgt man der Genderlehre, männlich und weiblich eigentlich gar nicht gibt. Vielleicht soll ein zur Welt gekommenes humanoides Individuum auch bald entscheiden können, ob es wirklich ein Mensch – oder vielleicht doch lieber ein Ochse oder Esel sein will?
Aber auf genau dieser Ebene bewegt sich auch der Glaube an den vom CO2 verursachten Klimawandel, auf den neuerlich eingegangen werden soll. Dazu einige Grundaussagen: Kohlenstoff ist der Grundbaustein des Lebens, aus dem alle Lebewesen zum größten Teil bestehen. Aufgrund seiner wunderbaren und einmaligen Eigenschaften geht Kohlenstoff vielfältige Verbindungen mit anderen Elementen ein, wodurch riesige Moleküle möglich werden, die mit ihren wunderbaren und zielgerichteten Eigenschaften, die Grundlage für den menschlichen und tierischen Organismus bilden und allen Lebensvorgängen zugrunde liegen.
Zu denken ist dabei zum Beispiel nur an das Hämoglobin, wo auch hier alle Atome des Moleküls genau an der richtigen Stelle sitzen müssen, damit das Hämoglobin seine Funktion erfüllen kann. Unter anderem verbindet sich Kohlenstoff mit Sauerstoff zu Kohlendioxyd  (CO2). CO2 ist für das pflanzliche Leben und damit auch für unser Leben unverzichtbar, weil es am Anfang der Nahrungskette steht. Das Kohlendioxyd stammt aus dem Erdinneren und wird unter anderem durch den Vulkanismus in die Atmosphäre geblasen. Das durch menschliche Aktivitäten freigesetzte CO2 ist mengenmäßig vergleichbar mit einem mit Wasser gefüllten Tanklastzug, den man in den Bodensee entleert und darauf wartet, dass der Wasserspiegel des Bodensees ansteigt. In reiner Form kommt Kohlenstoff als Diamant, Ruß und Graphit vor.
Die Kohlenstoffchemie, auch als "Organische Chemie" bezeichnet, ist ein gesonderter Zweig der Chemie. In der Atmosphäre ist CO2 ein Spurengas und in dieser nur zu 0,038 % enthalten. Es ist ein großes Wunder, dass es den Pflanzen möglich ist, diese winzigen Mengen aus der Atmosphäre herauszufiltern, um mit dem Kohlenstoff, in Verbindung mit Wasser und Sonnenlicht, den Pflanzenkörper aufzubauen und dabei den überschüssigen Sauerstoff an die Atmosphäre zurückzugeben. Man kommt zu dem Schluss, dass die Sorge hinsichtlich des CO2 – Gehalts der Atmosphäre dahin gehen sollte, dass der CO2 – Gehalt in der Atmosphäre eher zu niedrig als zu hoch ist. Bezogen auf eine Stadt mit 100.000 Einwohnern entsprechen 0,038 % gerade mal 38 Einwohnern, und bezogen auf 100 km entspricht dies einer  Strecke von 38 Metern. Etwa der gleiche Betrag an CO2 ist auch im Meerwasser gelöst, weil auch die Wasserpflanzen auf CO2 angewiesen sind.
In früheren Zeiten war der CO2-Gehalt in der Atmosphäre 10 bis 20 x  höher als heute. Dadurch wurde ein noch üppigerer Pflanzenwuchs bewirkt, wodurch die pflanzenfressenden Dinosaurier ausreichend Nahrung fanden. Von den einstmals riesigen Mengen CO2 ist nicht mehr viel übrig geblieben, weil der Kohlenstoff in die Schalen der Meerestiere und in die Gerüste von Korallen eingebaut wurde. In den Kalksteingebirgen, die aus den Ablagerungen früheren Meeresbodens bestehen, sind in Form von Kalziumcarbonat gewaltige Mengen Kohlenstoff eingebaut. Im Kalkgestein findet man immer noch die  Reste von Meerestieren, aus deren Schalen der Kalkstein besteht.
Wie kommt man auf die Idee, dass das CO2 eine klimaschädliche Wirkung hat?
Hier werden ganz einfach Ursache und Wirkung verwechselt. Derzeit erleben wir tatsächlich einen Klimawandel. Es wird wieder ein- mal – und nicht zum ersten Mal – wärmer auf der Erde. Wird es wärmer,  steigt vermehrt das im Wasser gelöste CO2 in die Atmosphäre auf, wodurch sich der CO2 Gehalt der Atmosphäre geringfügig erhöht. Beim CO2 kommt dabei noch etwas anders hinzu: Im Gegensatz zu  Sauerstoff und Stickstoff, das die Wärme von der Sonne ungehindert durchlässt, wird das CO2 durch die Sonnenstrahlen selbst erwärmt, was gleichzeitig den Nebeneffekt hat, dass das CO2 dabei die Wärme zurückhält und damit eine "kühlende" Wirkung hat.
Die Lehre von der Wärmeleitung ist recht kompliziert, auch wenn sie sich in drei Hauptsätzen zusammenfassen lässt: 1. Hauptsatz: Wärme ist eine Form der Energie. 2. Hauptsatz: Wärme kann nur von einem wärmeren auf einen kälteren Körper übergehen, niemals umgekehrt. 3. Hauptsatz: Die Entropie (Unordnung) kann nur zunehmen. Die Wärmeübertragung kann durch Strahlung oder durch Leitung erfolgen. Alle Energie wird letztlich unumkehrbar in Wärme umgewandelt, wobei  eine Erwärmung dazu führt, dass die Atome und Moleküle des erwärmten Materials zu schwingen beginnen. Wärme wird also in Bewegung umgewandelt. Diese Bewegung wird an die Umgebung weitergegeben, wodurch sich diese ebenfalls erwärmt und der Wärmespender gleichzeitig um den gleichen Betrag abkühlt. Wie überall in der Natur geht es auch hier um die Herstellung eines  energetischen Gleichgewichts. Nichts anderes geschieht mit den CO2 Molekülen, die Wärme von der  Sonne aufgenommen haben. Letztlich wird die Wärme gleichmäßig verteilt. Es ist also nicht so, dass das CO2 eine zusätzliche Wärmequelle darstellt, da nicht mehr Wärme verteilt werden kann, als von der Sonne eingestrahlt wird.
Von den Klima-Katastrophen-Theoretikern wird nun behauptet, dass das CO2 aufgrund seiner Fähigkeit Wärme aufzunehmen, vom Erdboden reflektierte Wärme speichert und diese wieder auf die Erde zurückstrahlt, was zu einer zusätzlichen Erwärmung führt. Das erinnert an ein Perpetuum mobile. Die Atmosphäre hat zweifelsfrei hinsichtlich der Temperatur eine ausgleichende Wirkung. Aber auch hier gilt der 2. Hauptsatz der Thermodynamik, wonach Wärme immer nur von einem wärmeren zu einem kälteren Körper fließen kann. So kann der von der Sonne erwärmte Boden die Luft erwärmen, und warme Luftströmungen können die kalte Erde erwärmen, wie man es vom Wetter- geschehen kennt. Das CO2 gibt seine kurzfristig gespeicherte Wärme ebenfalls an die umgebende Luft ab. Selbst wenn das CO2 eine wärmeisolierende Wirkung hat und die Wärme deshalb langsamer abgibt, kann der Wärmedämmungseffekt allenfalls im Bereich einiger Tausendstel Grad liegen. Es wird aber niemals so sein, dass vom kalten (Nacht)himmel Wärme auf die Erde zurückgestrahlt wird.
Wie ist das alles zu bewerten?
Erwärmung und Abkühlung ist ein reines Bilanzproblem. Es kann nicht mehr Wärme vorhanden sein, als von der Sonne eingestrahlt wird. Auch wenn das Klimageschehen und die Lehre von der Wärmeleitung noch so kompliziert sind – am Ende geht es um eine Rechenaufgabe, um ein  Bilanzproblem. Von daher müsste eigentlich klar sein, dass an dem Glauben von dem durch das Spurengas CO2 verursachten Klimawandel etwas nicht stimmen kann. Dass sich dieser moderne Aberglaube so beständig hält, hat etwas mit der Lehre zu tun, die man aus dem Märchen von des Kaisers neuen Kleidern ziehen kann:  In dem Märchen behaupten alle, dass der Kaiser nicht nackt ist und keiner wagt dem zu widersprechen, obwohl er offensichtlich nackt ist.
Bei uns wird der CO2 verursachte Klimawandel behauptet, und deshalb werden auch bei uns die unsinnigsten Dinge getan, um ein utopisches Klimaziel – nämlich die Obergrenze für die weitere Erderwärmung auf 2° Celsius  zu begrenzen – zu erreichen. Dazu werden kostenaufwändig – und nicht ohne schädliche Nebenwirkungen – Häuser isoliert, ganze (sauerstoffspendende) Wälder abgeholzt um Holzpellets für eine, weil "gutes" CO2 abgebende, umweltfreundliche Heizung herzustellen oder um Anbauflächen für Energiepflanzen zu  schaffen. Von "gutem CO2" spricht man, wenn bei der Verbrennung wieder das CO2 freigesetzt wird, das zuvor von den Pflanzen aufgenommen wurde. Im Grunde gilt das voll und ganz auch für die fossilen Brennstoffe, die das CO2 in früheren Zeiten aufgenommen haben. Der Ideologie nach erzeugen diese aber "schlechtes" CO2. Deshalb sind die neuen Autos  jetzt vornehmlich mit mickrigen 1,2 und 1,4 Liter Motoren ausgestattet,  die durch technische Tricks trotzdem hohe PS-Zahlen erreichen. Aber auch dabei lassen sich die Gesetze der Physik nicht überlisten, auch wenn mittlerweile ganze Industriezweige und "Klimaforscher" vom Klimawahn gut und profitabel leben, weshalb auch kein Interesse daran  bestehen kann, diese Einnahmequellen zu stopfen, in dem man auf den  Boden der Tatsachen zurückzukehrt. Hinzu kommt, dass sich immer wieder neue Abgaben, Steuern und kostspielige Auflagen erfinden lassen und erfundene Schuldzuweisungen an die Industrienationen möglich werden, die sich in klingende Münze umwandeln lassen. Der größte Hammer ist eigentlich der, dass die Entscheidungen in Sachen CO2 nicht von erfahrenen Wissenschaftlern, sondern von Politikern in politischen Gremien, wie der "Weltklimakonferenz" getroffen werden, die von Tuten und Blasen keine Ahnung haben, sondern allenfalls von willfährigen "Klimaforschern beraten" werden, die durch entsprechende Computerprogramme jedes gewünschte Ergebnis herausrechnen können.
Was kann vom Wort Gottes dazu gesagt werden?
,,Was der Gottlose fürchtet, das wird ihm begegnen; und was die  Gerechten begehren, wird ihnen gegeben." Sprüche 10, Vers 24 In der Psychologie kennt man den Begriff des "Erfüllungszwangs". Wer ständig etwas befürchtet, wirkt unbewusst darauf hin, dass genau das Befürchtete eintritt. Ein Beispiel dafür sind Rodungen, bei denen CO2 aufnehmende und sauerstoffspendende Wälder abgeholzt werden, um Platz für den Anbau wenig  effizienterer "Energiepflanzen" – das sind Pflanzen, die Öl produzieren oder sich zur Herstellung von Biogas eignen – zu schaffen. Ebenso nachteilig ist  es, wenn landwirtschaftliche Flächen, die eigentlich der Nahrungsmittelproduktion dienen, entsprechend umfunktioniert werden.
Und noch ein anderer Effekt tritt ein: Wenn man sich erst einmal auf ein bestimmtes – und hier eindeutig falsches – Weltbild fixiert hat, ist eine Umkehr kaum noch möglich. Erkannte Schwachstellen an einem Weltbild wird man dadurch zu korrigieren versuchen, dass mit noch größerem Eifer in die falsche Richtung marschiert wird, in der Hoffnung, den Dingen dabei auf den Grund zu kommen. In Sachen des CO2- und Klimawahns wird man dabei immer neue Vorschriften und Restriktionen erfinden, die absolut nichts bringen können. Zu denken ist dabei an eine EU-Richtlinie, wonach Staubsauger – zur  Senkung des CO2 Ausstoßes – ab September 2017 nur noch eine Leistung von 900 Watt haben dürfen. Zwar verbraucht der Staubsauger keine fossilen Brennstoffe; diese werden aber, trotz Windrädern und Sonnenkollektoren, bei der herkömmlichen Energieerzeugung verbraucht, wobei CO2 freigesetzt wird. Solche Beispiele lassen sich fortsetzen. Kritisch wird es, wenn man, wie in Sachen CO2, glaubt, die Welt retten  zu müssen. Der mit Gott rechnende Mensch ist zwar auch nicht frei von Ängsten und  Befürchtungen, weil er aber mit Gott rechnet, kann er gelassener bleiben  und Irrtümer und Irrlehren eher durchschauen.
Jörgen Bauer
Am Jagdschlössle 15
89520 Heidenheim
Tel.: 07321 / 739115
(1) http://www.konservative.de/ [1]
"Vertrauen Sie denen, die nach der Wahrheit suchen, und mißtrauen Sie
denen, die sie gefunden haben."
(André Gide)

Hans

 Erneut spektakuläre elektromagnetische Anomalien in der Atmosphäre aufgezeichnet


Die Aufzeichnungen des Wasserkreislaufs über den Weltmeeren der University of Wisconsin zeigen erneut zwei spektakuläre, ungewöhnlich ausgeprägte elektromagnetische Anomalien in der Atmosphäre, die zeitgleich am gestrigen Nachmittag (unserer Zeit) auftraten und über mehrere Stunden andauerten. Eine ereignete sich südlich von Indien über dem Indischen Ozean, die andere östlich von und über Hawaii über dem Pazifik. Ihre Ausdehnung betrug südlich und nördlich des Äquators mehrere tausend Kilometer, wobei die Anomalie über dem Pazifik sich vom 55. nördlichen Breitengrad bis über den 60. südlichen Breitengrad hinaus erstreckte.

Die Ursache solcher Anomalien in den Aufzeichnungen der natürlichen Mikrowellenstrahlung des Niederschlagwassers, über die sich dessen Menge und Verteilung darstellen läßt, gelten als unbekannt. Gelegentlich treten nach ihrem Erscheinen extreme Wetter- oder Naturphänomene in den betroffenen Regionen auf.
http://wunderhaft.blogspot.com.es/2016/05/erneut-spektakulare-elektromagnetische_31.html#more
"Vertrauen Sie denen, die nach der Wahrheit suchen, und mißtrauen Sie
denen, die sie gefunden haben."
(André Gide)

Hans

Nordpolarexpedition zum Nachweis der globalen Erwärmung wird durch Meereis an der Weiterfahrt gehindert
Craig Boudreau

Eine Gruppe von Abenteurern, Seeleuten, Piloten und Klimaforschern, die sich auf eine weiträumige Rundreise durch das Nordpolarmeer um den Nordpol herum begeben hatte, um das Abschmelzen des Polareises nachzuweisen, wurde nun an der Weiterreise gehindert – durch Meereis.

Die Gruppe mit dem klangvollen Namen »Polar Ocean Challenge« unter der Leitung des Briten David Hempleman-Adams wollte im Verlauf ihrer auf zwei Monate angesetzten Reise von der britischen Hafenstadt Bristol aus an Alaska, Norwegen und Russland vorbei und dann durch die Nordwestpassage wieder zurück in Richtung Alaska und Grönland nach Bristol fahren.

Wie die Gruppe auf ihrer Internetseite schreibt, will sie mit ihrer Reise beweisen, dass »die Eisdecke des Nordpolarmeeres in den Sommermonaten so weit abgeschmolzen ist, dass das früher immer zugefrorene Meer nunmehr passierbar ist«.

Die ganze Angelegenheit weist nur einen kleinen Schönheitsfehler auf: Gegenwärtig sitzt das Schiff mitsamt seiner Crew in der russischen Hafenstadt Murmansk fest, die aufgrund des Golfstroms auch im Winter eisfrei bleibt. Die Weiterfahrt wird durch Eismassen blockiert, die es nach fester Überzeugung der Gruppe im Sommer eigentlich nicht mehr geben dürfte. Das berichtet die Internetseite Realclimatescience.

In seinem Artikel zeigt Tony Heller anhand von aktuellen Messungen, dass die Temperaturen in der Arktis trotz aller Unkenrufe der Klima-Alarmisten, in der Arktis sei es wärmer als je zuvor, tatsächlich unter den Normalwerten liegen.

Die Gruppe Polar Ocean Challenge ist nicht die erste Expedition, die den Nachweis der Auswirkungen der globalen Erderwärmung auf das Nordpolareis erbringen wollte und dann an der Wirklichkeit scheiterte.

Im Jahr 2013 wurde das antarktische Forschungsschiff »Akademik Schokalskij« im Eis eingeschlossen. Die Situation spitzte sich so zu, dass die 52-köpfige Mannschaft schließlich von Bord des Schiffes evakuiert werden musste.

Im vergangenen Jahr musste der kanadische Eisbrecher »CCG Amundsen« seine eigentlich geplante Route ändern und zahlreichen Versorgungsschiffen zu Hilfe eilen, die vom Eis eingeschlossen worden waren.

Noch vor einem Monat, vor dem Eintreten der Eisblockade, hatte der Klimaforscher Peter Wadhams, Leiter der Polar Physics Group der Universität Cambridge, erklärt, im September dieses Jahres werde die Arktis »völlig eisfrei« sein.

Auch wenn es offensichtlich noch nicht September sei, werde man es nach seiner festen Überzeugung in diesem Sommer nur mit sehr wenig Eis zu tun haben. »Selbst wenn das Eis nicht vollständig verschwindet, wird es in diesem Jahr einen Rekordniedrigstand erreichen«, erklärte Wadhams im Juni gegenüber der britischen Tageszeitung The Independent.
Nach seiner Überzeugung werde die Eisdecke am Ende des Sommers nur noch weniger als eine Million Quadratkilometer ausmachen. Aber nach jüngsten Zahlen der amerikanischen Umweltorganisation National Snow and Ice Data Center (NSIDC) ist das Nordpolarmeer derzeit auf einer Fläche von 10,6 Millionen Quadratkilometern von einer geschlossenen Eisdecke bedeckt. Laut NSIDC sind im Juni etwa 60 000 Quadratkilometer Eis pro Tag abgeschmolzen.

Dann muss sich das Eis aber ranhalten, denn bei dieser Geschwindigkeit müssten noch etwa 160 Tage vergehen, bis das Eis auf die von Wadhams prognostizierte Größe von einer Million Quadratkilometern abgeschmolzen wäre – dieser Zeitpunkt wäre dann Mitte bis Ende Dezember erreicht. Aber bereits ab Mitte September dehnt sich das arktische Meereis aufgrund des Wintereinbruchs wieder massiv aus.
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/craig-boudreau/nordpolarexpedition-zum-nachweis-der-globalen-erwaermung-wird-durch-meereis-an-der-weiterfahrt-gehin.html
"Vertrauen Sie denen, die nach der Wahrheit suchen, und mißtrauen Sie
denen, die sie gefunden haben."
(André Gide)

Hans

Nobelpreisträger entlarvt den Klimaschwindel
https://www.youtube.com/watch?v=dCAwSns4sGM

Mit religiösem Eifer predigen Politiker und ,,anerkannte" Klimaforscher die bevorstehende Apokalypse. Propaganda ersetzt Argumente, die Menschen werden in Angst und Schrecken versetzt. An die mittelalterliche Inquisition erinnert der Umgang mit Kritikern und eine Randnotiz - aus dem Weltkimabericht (TAR) der UN (IPCC) 2001 Seite 774 - verrät uns, womit wir es eigentlich zu tun haben...

Dort heißt es: ,,Klimamodelle arbeiten mit gekoppelten, nichtlinearen chaotischen Systemen; dadurch ist eine langfristige Voraussage des Systems 'Klima' nicht möglich."

Und dennoch wird uns von den Apologeten der Klimareligion mit ihrer pseudowissenschaftlichen Bigotterie ein düsteres Szenario mit einer infernalen Treibhaushölle auf der Erde prognostiziert.

Und doch gibt es noch Wissenschaftler, die sich nicht darauf spezialisiert haben lediglich Autoritäten zu zitieren und hohe ,,öffentliche Fördergelder" illegal aus den Steuerkassen zu kassieren, sondern sie trauen sich dem Nonsens zu widersprechen.

Einer von ihnen ist der norwegisch-amerikanischer Physiker Ivar Giaever, der zusammen mit Leo Esaki den Physik-Nobelpreis erhielt und von 2008 bis 2011 vom Heartland-Institute als Experte für die globale Erwärmung geführt wurde, bis er 2011 öffentlichkeitswirksam aus der American Physical Society austrat, weil diese nicht bereit war, die Erkenntnisse zum Klimawandel anders als ,,unumstößlich" zu werten.

Ivar Giaever vertrat seine klimaskeptischen Thesen bei einer Tagung der Nobelpreisträger in Lindau, sowohl im Jahr 2015, als auch im Jahr 2012.
Dies möchten wir hier als Ausschnitt in synchronisierter Fassung präsentieren und haben es hinten heraus mit einer entlarvenden Sequenz aus unserem Video ,,Möchtest Du ein Geheimnis erfahren?" ergänzt.
"Vertrauen Sie denen, die nach der Wahrheit suchen, und mißtrauen Sie
denen, die sie gefunden haben."
(André Gide)

Hans

Die kohlendioxidarme Zeit
3 Jun

Wir leben in einer kohlendioxidarmen Zeit. Denn früher wuchsen Bäume 132 Meter der Sonne entgegen. Eine augenblickliche Kohlendioxidkonzentration von 0,0385% oder 385 ppm reicht für ein solch üppiges Pflanzenwachstum einfach nicht aus, da die Lufttemperatur nahe der Erdoberfläche einfach zu kalt ist, um höhere Kohlendioxidkonzentrationen zu erreichen.

Wir leben in keiner Warmzeit, denn dann könnte sich das Kohlendioxid nicht mehr in den Weltmeeren halten und es stünde für ungehinderten Pflanzenwachstum aufgrund seiner Dichte an der Erdoberfläche zur Verfügung und der gesamte Planet wäre mit Wäldern überwuchert und die Polkappen wären komplett eisfrei.

Wir leben aber auch in keiner Eiszeit, denn dann wäre der überwiegende Teil des Kohlendioxids in den Weltmeeren gebunden und es stünde für Pflanzenwachstum überhaupt nicht mehr zu Verfügung und der Planet wäre überdeckt mit Eis.

Wenn in der Antarktis über den Festlandsockel hinaus ein 5.000 km² großes Stück Eis abbricht, in die Weltmeere stürzt, dort auftaut und den Meeresspiegel ansteigen lässt, dann hat das nichts mehr mit angeblicher menschenverursachter Erderwärmung infolge CO2-Emission, als mit fehlender Statik zu tun.

Und trockner wird es natürlich deshalb, weil kalte Luft bekanntlich weniger Feuchtigkeit speichern kann, als warme und es folglich zu kalt auf dem Planeten ist. Trockener wird es auch, weil diverse Firmen das Grundwasser abpumpen, das Wasser privatisieren und monopolisieren, um es anschliessend per Preisdiktat wieder zu verkaufen.

Übrigens : Eine Kohlendioxidkonzentration von über 8% also 80.000 ppm (parts per million) ist erst tödlich !!!

https://aufgewachter.wordpress.com/2017/06/03/die-kohlendioxidarme-zeit/
"Vertrauen Sie denen, die nach der Wahrheit suchen, und mißtrauen Sie
denen, die sie gefunden haben."
(André Gide)

Hans

Wer hat das Ozonloch über der Antarktis geklaut?
15. Juli 2018 WiKa Hintergrund, kurz✤krass, Wissen 3

Neu Schwabenland: Über lange Zeit hat man uns mental und physisch dem erbarmungslosen Ozonloch ausgesetzt. Kaum auszurechnen, welches Geschäft inzwischen mit diesem Monstrum gemacht werden konnte. Das hat sich gelohnt. Und jetzt soll es mehr oder minder einfach weg sein? Das grenzt an offenen Betrug. Irgendwie weckt das gleich ganz böse Erinnerungen an den aktuell noch laufenden Ablasshandel zur CO2-Sünde. Dort funktioniert sowohl die Angst als auch das Geschäft damit noch reibungslos. Genau genommen eignet sich das globale CO2 auch sehr viel besser als das stationäre Ozonloch am Südpol.

Aber stellen wir zunächst einmal einige Nachforschungen zum Verbleib dieses bösartigen Ozonlochs an, mit dem man uns über einige Jahrzehnte hinweg in Angst und Schrecken halten konnte. Wir wissen noch, dass es diese bösen FCKW's waren, die unseren natürlichen Sonnenschutzfilter kaputtmachten. Irgendwas stimmt da aber nicht. Vermutete nicht jedermann auf diesem Planeten, dass Putin inzwischen für das Ozonloch verantwortlich zeichnete, mussten wir gerade dieser Tage hart dazulernen. Umweltorganisation beklagt FCKW-Missbrauch in China ... [Zeit]. Nunmehr ist es der chinesische Führer, der unseren antarktischen Sonnenschirm ruiniert. Das ist auch gut so, denn das Feindbild China können wir nicht ewig hinter Russland verstecken. Wir brauchen beide Feindbilder paritätisch, falls mal einer von beiden ausfällt.
Gewaltige Lösungen des Problems

Eigentlich sollte jetzt alles ganz klar sein und mit einem Einmarsch in China könnten wir das Übel sofort und auch sehr schnell beseitigen. Das passt gerade ganz gut zur amerikanischen Handelspolitik unter Trump. Auf diese Weise ließe sich sogleich ein Handelskrieg vermeiden, indem man einen gewinnbringenden Real-Krieg vorschiebt. China wäre ja nicht das erste Land, welches erfolgreich von den USA befreit würde. Danach wird China wieder Kolonie und das Thema Handelskrieg somit endgültig vom Tisch. Allem Anschein nach wird aber auch so ein Krieg noch nicht ganz reichen, die Welt zu retten. Inzwischen kommen total krude Ideen auf dem Markt, was da mit dem Ozonloch tatsächlich los sein soll. Dazu bieten wir als Einstieg zunächst mal den folgenden, überaus ketzerischen Videobeitrag an ... [YouTube] ... leider nur auf YouTube anzusehen.
Was ist bedeutsam für das kollektive gute Gewissen?

Das ist natürlich der Gipfel. Sowas dreistes. Wie können sich einige abtrünnige Wissenschaftler derlei steile Thesen erlauben? Das dürfte katastrophale Folgen für die inzwischen weltweite akkreditierte Klimareligion nach sich ziehen, sollte irgendwer das Video ernst nehmen. An sich war das bislang ein bewährtes Doppelpack, die Idealkombi fürs schlechte Kollektivgewissen sozusagen. FCKW und CO2, da stockt jedem der Atem. Und jetzt soll das Ozonloch gar nichts mehr mit dem FCKW zu tun haben, sondern nur noch saisonal bedingt sein. Sicher sind die ganzen im Video erwähnten Langzeitmessungen irgendwie gefaked. Man kann doch immer nur für den Moment sagen, ob das Ozonloch noch da ist oder nicht. Für Langzeitstudien ist doch das FCKW viel zu flüchtig.

Wäre es nicht andererseits ebenso eine verlockende Sache, wir würden uns mal um die ganzen lokalen Gifte und Umweltschäden bemühen, statt immer nur wieder natürliche Prozesse für den weltweiten Klima-Ablasshandel zu instrumentalisieren? Wir könnten auch mal die endlose Abholzung des Planeten stoppen oder uns Techniken zuwenden, die uns erheblich mehr in Einklang mit Mutter Natur brächten. Wie wäre es denn mit der totalen Entmüllung der Weltmeere vom Plastik. Auch die unendlichen Mengen Atommüll die wir bereits versenkt haben, müssten an sich mal wieder gehoben werden, um nicht irgendwann den Planeten zu ruinieren. Richtig, da ist ein kleines Problem. Mit solchen Sachen kann man keine Kohle mehr machen. Das kostet nur noch und kann deshalb von keiner profitorientierten Unternehmung ernsthaft unterstützt werden.
Streit um die Methoden

Langfristig dürfte es wohl sehr viel geschickter sein, die versauernden Meere ebenfalls dem bösen Lebensgrundbaustein CO2 zuzuordnen, als darüber nachzudenken, dass dies vielleicht von den langsam aber sicher zerbröselnden Atommüll-Fässern herrühren könnte. Wenn man dann noch etwas intensiver den CO2 Zertifikatehandel betriebe, sollte der Plant auch wieder recht rasch gesunden. Kommen wir zurück zur erwähnten Verschwörungstheorie der Wissenschaftler (verlinktes YouTube Video), die in dem Streifen erläutert wurde. Auch wenn die Satellitendaten für die These sprechen, wären seitens der Wissenschaftler die ökonomischen Notwendigkeiten mit einzupreisen gewesen. Großer Fehler. Hätten sie das korrekt getan, so hätten auch sie ohne Umschweife sofort Putin und China für das Ozonloch verantwortlich gemacht.

Das alles könnte ebenso gut zu einer Handlungsempfehlung des Klimarates an die NATO führen, doch besser Russland und China komplett abzuschalten, um das Klima zu retten. Aber das kann ja noch kommen, wenn sich erst einmal durchgesetzt hat, dass die hier erwähnten Wissenschaftler nichts als Fake-News verbreiten. Das gilt auch für die abtrünnigen Wissenschaftler, die sich immer noch getrauen zu behaupten, dass der CO2-Anstieg eine Folge der Erderwärmung ist und nicht die Erderwärmung eine Folge des CO2-Anstiegs. Selbst wenn die klimahistorischen Fakten die Aussagen der Wissenschaftler untermauern, so kann doch nicht sein, was nicht sein darf. Politisch korrekt ist aktuell nur, dass das CO2 für die Klimaerwärmung verantwortlich ist und parallel dazu die Chinesen für das Ozonloch.
https://qpress.de/2018/07/15/wer-hat-das-ozonloch-ueber-der-antarktis-geklaut/
"Vertrauen Sie denen, die nach der Wahrheit suchen, und mißtrauen Sie
denen, die sie gefunden haben."
(André Gide)

Hans

Massiver Kindesmissbrauch in der Klimakirche
 27. Januar 2019 WiKa kurz✤krass, Medien, Meinung, Umwelt 7

[align=justify]U-NO: In der regulären Kirche, im Vatikan, als auch bei den Abtrünnigen von der lutherischen Fraktion, wird das Thema so gut es geht unter den Teppich gekehrt. Allerhand Lippenbekenntnisse, einige öffentlichkeitswirksame ,,Selbstgeißelungen" müssen reichen, um den Schäfchen den Eindruck zu vermitteln, die Kirche sei bezüglich des Kindesmissbrauchs bereits vollständig geläutert. Schon gesellt sich die nächste Religionsgruppe zu den ehrenwerten ,,Kindesmissbrauchern" hinzu. Die Kirche und Religionsgemeinschaft des menschengemachten Klimawandels.[/align]

[align=justify]Nach dem endlosen physischen Missbrauch besagter Kinder, durch die alten Säcke und Satansanbeter, kommen nun die ,,Klimareligioten" mit ihren frommen Vorstellungen daher und heben zum ,,geistigen Missbrauch" der Kinder an. Ob es jemals eine Zeit auf diesem Planeten geben wird, in der die Kinder nicht missbraucht und instrumentalisiert werden? Derzeit sieht es nicht danach aus. Anders als bei dem physischen Missbrauch, wird der geistige Missbrauch der Kinder auch noch massiv gefördert. Die Gesellschaft duldet es nicht nur stillschweigend, an vorderster Front dürfen sogar die Schulen mit dabei sein. Ob man in diesem Zusammenhang vielleicht auch von Fehlbildung statt Bildung reden sollte? Volksbildung geht sowieso ganz anders.[/align]
[size=undefined]
Propaganda und Indoktrination[/size]
[align=justify]Zuvorderst muss man feststellen, dass die Auswirkungen des menschengemachten Klimawandels absolut umstritten sind, nach wie vor. Vermutlich gibt es mehr und sachlichere Beweise in die Richtung, dass es nicht so ist, wie es  die klimareligiöse Offenbarung hergibt. Diese medial und propagandistisch als Fakt hinzustellen und damit die Kinder zu indoktrinieren, erinnert an die Machenschaften der religiösen Kirche. Da war man früher auch gezwungen zu glauben. Exakt an dem Punkt beginnt der massive Kindesmissbrauch. Dies gehört zu den schändlichsten Propagandamitteln die wir in der Neuzeit erleben müssen. Statt den Klimareligioten nun den Zugang zu den Kindern zu verwehren, wird genau das Gegenteil praktiziert. Die Kinder werden durch Schulen, Eltern und Institutionen gar noch zur Klima-Prostitution animiert, wenn nicht gar sachte gedrängt.[/align]
[size=undefined]
Kindesmissbrauch in der Klimakirche[/size]
[align=justify]Bestes Beispiel dafür als Einzelperson, dürfte wohl die neue Kinder-Klima-Heilige und Miniatur-Klimawandel-Galionsfigur aus Schweden sein, die junge Greta Thunberg. Wer will der kleinen Heiligen Widerworte entgegenbringen? Kulleräugigen Kindern zu widersprechen, die wissen wie böse es um die Welt steht, ist einfach nicht hipp. Fehlt nur noch, von der ,,unbefleckten Klimaempfängnis" zu reden, dann wäre die Klimabibel-Story mit der Klima-Jungfrau perfekt. Und so kann man in Davos gleich die ganze Welt emotional in Geiselhaft nehmen. Da spielt es auch keine Rolle, wer der Greta diese Weisheiten so gründlich eingetrichtert hat. Ob sie das bei dieser Kampagne gelernt hat? ... [JBN]. Hier von jahrelangem Studium und einer unabhängigen Erkenntnis oder Meinungsbildung reden zu wollen, wäre nicht weniger kindlich-naiv. Wie sehr sie von der Ökologie durchdrungen ist, zeigt sie dann als Teenie am Tisch, wenn es darum geht aus den Plastikschüssel zu fressen.[/align]
[size=undefined]
 


[/size]
[align=justify]Nüchtern betrachtet ist und bleibt es ein massiver, ,,geistiger Kindesmissbrauch". Selbst wenn der Klimawandel zu 100 Prozent menschengemacht wäre, rechtfertigte das noch immer nicht diese Form des ideologischen Eingriffs in die Kindesentwicklung. Allein das so zu benennen dürfte vermutlich schon dazu führen, dass sogleich das gesamte Klimaweihwasser über Ketzer, die sowas behaupten, ausgegossen wird, um alsbald den bösen Klimawandelleugungsgeist grundlegend zu verätzen. Dabei ist die Greta Thunberg nur die Personifizierung des Problems.[/align]
[size=undefined]
Beabsichtigter Effekt der Klimawandel-Kinder-Prostitution[/size]
[align=justify]Neben der UNO und den Wirtschafts-Scheinheiligen in Davos beteiligen sich noch ganz andere Institutionen an der Gehirnwäsche des Nachwuchses. Greenpeace ist bei dieser Form der Meinungsmache an vorderster Front mit dabei. Klimawandel erklärt ... [Greenpeace]. Allein schon eines der verwendeten Bilder, eben keine Satire, lässt darauf schließen, dass die Katastrophe eigentlich schon da ist und wir alle solange Panik schieben müssen, bis wir die Klimarechnung bezahlt haben, durch welche Aktionen auch immer. Na dann Prost Mahlzeit. Aber den Kindern sind diese Flöhe schnell ins Ohr gesetzt. Vielleicht sollten wir noch den Bund der Klimawandelbuben und -mädels gründen. Ideologisch vergleichbares hatten wir schon mal, nur eben mit anderen Inhalten, aber nicht weniger indoktrinierend und missbrauchend.[/align]
[size=undefined]
https://qpress.de/2019/01/27/massiver-kindesmissbrauch-in-der-klimakirche/[/size]
"Vertrauen Sie denen, die nach der Wahrheit suchen, und mißtrauen Sie
denen, die sie gefunden haben."
(André Gide)

Hans

Klima-Leugner trifft POLIZEI
1 Feb

ZitatPolizist : ,,Guten Tag, allgemeine Verkehrskontrolle."
Klima-Leugner : ,,Bin ich zu schnell gefahren, Herr Wachtmeister?"
Polizist : ,,Nein! Wir haben Sie wegen der Aufkleber an Ihrem Fahrzeug angehalten."
Klima-Leugner : ,,Aha! Ja dann!"
Polizist : ,,Steigen Sie mal bitte aus!"
Klima-Leugner : ,,Und jetzt?"
Polizist : ,,Schauen Sie mal auf Ihre Fahrertür und lesen Sie laut vor!"
Klima-Leugner : ,,Stoppt den CO2-Hunger der Pflanzen!"
Polizist verschränkt seine Arme
Klima-Leugner : ,,Meinen Sie den Aufkleber, Herr Wachtmeister?"
Polizist : ,,Jaha, den meine ich."
Klima-Leugner : ,,Möchten Sie davon auch ein paar Exemplare haben?", und griff in die Ablage der Fahrertür.
Polizist : ,,Nein, den will ich nicht!"
Klima-Leugner : ,,Ok, wie Sie meinen, dann zeige ich Ihnen einen anderen. Kommen Sie mal bitte mit, Herr Wachtmeister", und schritt zur Motorhaube.
Polizist völlig sprachlos
Klima-Leugner : ,,Wie wäre es mit dem hier? ,Eisbären leben nicht vom Eislutschen', und zeigt auf ein Airbrush-Motiv mit einem niedlichen Eisbären, der einsam auf einer kleinen Eisscholle steht.
Polizist starrt völlig fassungslos auf die Motorhaube
Klima-Leugner : ,,Wollen Sie auch das Airbrush-Motiv auf der Motorhaube haben, Herr Wachtmeister?", und ging zum POLIZEI-Wagen ´rüber.
Polizist kämpft schon mit den Tränen
Klima-Leugner : ,,Ist doch kein Grund zu weinen, Herr Wachtmeister. Wir werden schon noch ein freies Plätzchen auf der Motorhaube Ihres POLIZEI-Wagens finden, ich kenne da eine fähige Lackiererei."
Polizist bekommt nun Schweißperlen auf der Stirn
Klima-Leugner : ,,Als ich die Motive und Aufkleber zum ersten Mal gesehen hatte, habe ich auch, wie Sie geschwitzt, Herr Wachtmeister."
Polizist : ,,Schluß jetzt mit dem Blödsinn! Sagen Sie mal oder sind Sie vielleicht ein Klima-Leugner?"
Klima-Leugner : ,,Was ist denn ein Klima-Leugner, Herr Wachtmeister?"
Polizist : ,,Ein Klima-Leugner ist jemand, der leugnet, daß es eine menschenverursachte Erderwärmung gibt."
Klima-Leugner : ,,Wenn es eine menschenverursachte Erderwärmung gäbe, warum fahren Sie dann mit Winterreifen und Schneeketten herum, Herr Wachtmeister?"
Polizist : ,,Das weiß ich auch nicht. Wir machen das hier alle so, als Folge der menschenbedingten Erderwärmung."
Klima-Leugner : ,,Das ist keine Folge der vermeintlichen menschenbedingten Erderwärmung, sondern das nannte man früher einmal Winter, Herr Wachtmeister!"
Polizist : ,,Meinen Sie wirklich?"
Klima-Leugner : ,,Ganz bestimmt, Herr Wachtmeister!"
Polizist : ,,Aber der Meerespiegel steigt schon bedrohlich an!"
Klima-Leugner : ,,Aber nein, die Plattentektonik senkt sich nur an einigen Stellen, Herr Wachtmeister."
Polizist : ,,Das Eis in der Antarktis bricht schon!"
Klima-Leugner : ,,Aber nein, die Eismassen wachsen über den Festlandsockel hinaus und brechen wegen fehlender Statik ins Meer, Herr Wachtmeister."
Polizist : ,,Die Meere versauern aber schon!"
Klima-Leugner : ,,Aber nein, der pH-Wert ist doch nur von 8,2 auf 8,1 gefallen. Sauer gilt erst ab einem Wert von unter 7,0"
Polizist : ,,Es gibt eine Wüstenausdehnung!"
Klima-Leugner : ,,Aber nein, es gibt eine Savannenausdehnung, Herr Wachtmeister."
Polizist : ,,Und je höher die CO2-Konzentration in der Luft, desto höher die globale Durchschnittstemperatur!"
Klima-Leugner : ,,Aber nein, das ist nur eine Scheinkorrelation und kein Kausalzusammenhang, Herr Wachtmeister."
Polizist : ,,Es gibt doch noch den gefährlichen Treibhaus-Effekt!"
Klima-Leugner : ,,Aber nein, es gibt keinen Treibhaus-Effekt in der Atmosphäre, denn dort können sich warme und kalte Luftmassen frei bewegen und vermischen durch Konvektion und atmosphärische Zirkulation ganz im Gegensatz zu einem Gewächshaus, Herr Wachtmeister."
Polizist : ,,Und wer hat dann den ganzen Blödsinn vom Treibhaus-Effekt in die Welt gesetzt?"
Klima-Leugner : ,,Als Erfinder des Treibhaus-Effektes unter anderen gelten Fourier und Arrhenius im 19. Jahrhundert. Danach sollte eine in 6 Kilometer Höhe gefrorene CO2-Schicht eine ,Abdachung' bilden, die einen Wärmetausch angeblich verhindere. Doch in 6 Kilometer Höhe beträgt die Lufttemperatur etwa –10°C. Für gefrorenes, also festes CO2 wäre hier eine starke Erhöhung des Luftdruckes nötig. Doch mit steigender Höhe nimmt der Luftdruck aber ab und das alles funktioniert folglich so nicht, Herr Wachtmeister."
Polizist : ,,In den Schulbüchern wird aber oft behauptet, daß die langwellige Wärmerückstrahlung der Sonne vom Boden auf ihrem Rückweg ins Weltall die Treibhausgase nicht durchdringen könnten und es deswegen immer wärmer würde."
Klima-Leugner : ,,Aber nein, Luft im Gewächshaus kann man einsperren, aber keine Strahlung, Herr Wachtmeister."
Polizist : ,,Die globale Durchschnittstemperatur steigt aber bedrohlich an!"
Klima-Leugner : ,,Aber nein, der IPCC hat die Orte mit den kalten Werten einfach aus der Berechnung ersatzlos gestrichen, Herr Wachtmeister."
Polizist : ,,Dann ist es auch kein Wunder, daß es rechnerisch wärmer wird, wenn die, die kalten Stationen nicht berücksichtigen wollen!"
Klima-Leugner : ,,Es ist sogar noch viel schlimmer, als das, Herr Wachtmeister."
Polizist : ,,Jetzt wollen Sie mich aber auf dem Arm nehmen!"
Klima-Leugner : ,,Aber nein, die stehen vor einem Rätsel, weil die tatsächlichen Temperaturen seit über 15 Jahren nicht mehr ansteigen. Das Klimamodell in deren Computern ist möglicherweise falsch und taugt nichts für die Vorhersage. Vermutlich haben sie die Sonne in ihre Berechnungen nicht mit einbezogen."
Polizist : ,,Die Experten beim IPCC werden schon wissen was sie tun!"
Klima-Leugner : ,,Aber nein, beim IPCC gibt es keine Experten. Der IPCC ist nur ein politisches Gremium, Herr Wachtmeister."
Polizist : ,,Wollen Sie behaupten, daß alle Experten korrupt sind?"
Klima-Leugner : ,,Aber nein, nur wer korrupt ist, kann beim IPCC auch Experte werden, Herr Wachtmeister."
Polizist : ,,Müssen Sie mir immer widersprechen?"
Klima-Leugner : ,,Ich widerspreche nicht, ich korrigiere, Herr Wachtmeister."
Polizist : ,,Woher haben Sie nur all die Informationen?"
Klima-Leugner : ,,Ich war vor ein paar Monaten auf einer Vorlesung des Klimatologen Prof. Dr. Werner Kirstein, Herr Wachtmeister."
Polizist : ,,Also, dann gibt es höchstens eine politische Erderwärmung?"
Klima-Leugner : ,,Der Professor nennt es eine politogene Erderwärmung."
Polizist kratzt sich am Schädel
Polizist : ,,Der Mensch baut doch Treibhäuser, weil es den Treibhaus-Effekt in der freien Natur nicht gibt. Und der Landwirt hat das Treibhaus so genannt, weil seine Pflanzen-Zöglinge bei erhöhter Temperatur und optional zugeführtem CO2 schneller wachsen oder?"
Klima-Leugner : ,,So ist es! Und die CO2-Klima-Erwärmungs-Sekten-Zöglinge hatten gedacht, daß ihre CO2-Zertifikate an der Börse schneller gedeihen bei optional herbei gelogener Erderwärmung infolge CO2-Emission, Herr Wachtmeister."
Polizist bekommt plötzlich Ohren, so groß, wie Rhababar-Blätter
Polizist : ,,Joar! Früher oder später mußte es ja irgendwie ´rauskommen."
Klima-Leugner : ,,Wissen Sie was Herr Wachtmeister, ich lade Sie jetzt zu einem heissen Kakao ein, ich glaube wir müssen uns mal über die Verschwörungspraktiken der CO2-Klima-Sekte unterhalten."
Polizist wird plötzlich ganz verlegen und senkt den Kopf
Klima-Leugner : ,,Was haben Sie denn plötzlich, Herr Wachtmeister?"
Polizist : ,,Wissen Sie? Ich habe den Auftrag Menschen, wie Sie, festzunehmen und ins Umerziehungslager für Klima-Leugner zu bringen. Aber das kann ich jetzt nicht mehr!"
Klima-Leugner : ,,Ich weiß, Herr Wachtmeister."
Der Klima-Leugner nahm den traurig gewordenen Polizisten am Arm und führte ihn zum POLIZEI-Wagen zurück
Klima-Leugner : ,,Einen schönen POLIZEI-Wagen haben Sie da."
Polizist : ,,Joa, meinen Sie?"
Klima-Leugner : ,,Joa, dat´ meine ich. Und wir werden bestimmt noch ein freies Plätzchen für all die Airbrush-Motive und Aufkleber auf Ihrem POLIZEI-Wagen finden, notfalls lackieren, wie die Karre einfach um."
Polizist strahlt wieder
Polizist : ,,Das ist ein Wort, mein Job hängt mir nämlich schon seit langem zum Halse ´raus."
[size=undefined]
https://aufgewachter.wordpress.com/2019/02/01/klima-leugner-trifft-polizei/[/size]
"Vertrauen Sie denen, die nach der Wahrheit suchen, und mißtrauen Sie
denen, die sie gefunden haben."
(André Gide)

Hans

Bundesrätin Sommaruga konstatiert öffentlich die Realität von Geoengineering!
Vor kurzem hat Simonetta Sommaruga in einem SDA-Interview öffentlich konstatiert, dass Geoengineering (Zitat von Frau BR: ,,Das Versprühen von Partikeln in die Atmosphäre,,) betrieben wird!
Sie findet es schade, dass es keinen Konsens darüber gäbe, ob man das Thema auch mal auf Bundesrats-Ebene auf den Tisch bringen will, und die notwendigen (längst verfügbaren; siehe Quellenangaben weiter unten oder gleich hier) Informationen dazu sammelt, sowie Chancen und Risiken abwägt, weil es Versuche seien, die man macht, ohne wirklich die Auswirkungen davon zu kennen, zumal dieses Faktum schlicht zu problematisch sei, als dass diesbezüglich einfach weggeschaut werden könne!
Mich selber hat dieses Statement in aller Deutlichkeit jedenfalls fast vom Hocker gehauen, zumal ich von unseren Bundesclown-Volksverrätern schon lange nichts mehr erwarte – und erst recht nicht sowas!
Mir bleibt dazu nur zu sagen: CHAPEAU, Frau Sommaruga! Weiter so!
Ich bin mir ausserdem absolut sicher, dass der freundliche Lobbyist und Propagandist der Klimakriegstreiber Jörg Kachelmann daran auch seine helle Freude haben wird, wenn er sich mal bemüssigt, das Kurzinterview von der SDA (und natürlich diese Publikation hier *breitgrins*) auch wirklich anzuschauen.
Schliesslich wurde er schon explizit auf das Statement von Frau BR Sommaruga angezwitschert!
Seine inhaltsleeren, lapidaren und ignoranten Antworten sprechen Bände, aber immerhin konstatiert er selber, dass alles was er so zusammenschwafelt und dahinlabert das Prädikat ,,Keine Ahnung" trägt:
Weiter hier:   https://dudeweblog.wordpress.com/2019/03/17/bundesraetin-sommaruga-konstatiert-oeffentlich-die-realitaet-von-geoengineering/
"Vertrauen Sie denen, die nach der Wahrheit suchen, und mißtrauen Sie
denen, die sie gefunden haben."
(André Gide)

Hans

Nur 0,0004712 Prozent!! BUND Aktivist weiss nicht wieviel CO2 von Deutschland in die Luft abgegeben wird!
20. Januar 2010 Cleve, Dr. Krause Klima 81

Nur mit 0,0004712 Prozent*) ist Deutschland am CO2-Gehalt der Luft beteiligt, die die Erde umgibt. Und mit diesem winzigen Anteil begründet Deutschland eine aberwitzige Politik, die sich Klimaschutzpolitik nennt. Den meisten Menschen ist dieser völlig unbedeutende Anteil nicht bekannt. Ein Leser schreibt, was die FAZ Redaktion ihren Lesern vorenthält. Die FAZ teilte diesen Sachverhalt bislang nur über die Leserbriefecke ihren Lesern mit (Ausgabe vom 14. Januar).
Oben: Lord Monckton im Gespräch mit einer Greenpeace Aktivistin am 4.12.09 in Berlin.
Der Leser Dr. Ing. Urban Cleve aus Dortmund beschreibt darin eine Begegnung mit einem Mitarbeiter des Bundes Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) wie folgt:
,,Ich wurde kürzlich auf dem Westenhellweg an einem Stand des ,,BUND" von einem Mitarbeiter auf CO2 angesprochen.
Danach folgte folgendes Gespräch:
,Wie hoch ist denn der Anteil des CO2 in der Luft?'
Antwort: ,Hoch'.
,Wie hoch denn?'
,Sehr hoch.'
,Wie viel Prozent?'
,Weiß ich nicht.'
,Was ist denn sonst noch in der Luft?'
Keine Antwort, nur ein staunendes Gesicht.
,Haben Sie schon mal etwas von Sauerstoff gehört?'
,Ja, sicher, Sauerstoff ist in der Luft.'
,Wieviel Prozent denn?'
,Weiß ich nicht.'
Meine Antwort: ,21 Prozent.'
Das erschien ihm glaubhaft.
Neue Frage: ,Was ist denn sonst noch in der Luft? Haben Sie schon mal etwas von Stickstoff gehört?'
,Ach ja, sicher Stickstoff ist auch noch in der Luft.' ,Wieviel Prozent?'
,Weiß ich nicht."
Meine Erläuterung: ,Etwa 78 Prozent.'
Mein Gesprächspartner drehte sich um und sagte: ,Das glaube ich Ihnen nicht, das kann nicht stimmen, denn dann bleibt ja für CO2 nichts mehr übrig', drehte sich um und ging.
Er hatte diesmal fast recht. Es sind nur 0,038 Prozent CO2 in der Luft.
Wer noch rechnen möchte:
Also 0,038 Prozent CO2 sind in der Luft; davon produziert die Natur 96 Prozent, den Rest, also vier Prozent, der Mensch*. Das sind dann vier Prozent von 0,038 Prozent also 0,00152 Prozent. Der Anteil Deutschlands hieran ist 3,1 Prozent. Damit beeinflusst Deutschland 0,0004712 Prozent des CO2 in der Luft. Damit wollen wir die Führungsrolle in der Welt übernehmen, was uns jährlich an Steuern und Belastungen etwa 50 Milliarden Euro kostet."
Die Informationspflicht dem Zeitgeist geopfert
Warum erfahren FAZ-Leser eine solche entscheidende Information nur über einen Leserbrief, nicht aber in der überaus umfänglichen Berichterstattung und Kommentierung über Klimawandel und Klimaschutz durch die Redakteure und Korrespondenten selbst? Gelegenheit und Verpflichtung dazu wäre spätestens vor, während und nach der bombastischen ,,Klimaschutzkonferenz" der Vereinten Nationen vom 7. bis 18. Dezember 2009 in Kopenhagen gewesen. Andere Medien haben sich damit ebenfalls nicht hervorgetan und einen wesentlichen Teil ihrer Informationspflicht lieber dem politischen Zeitgeist geopfert.
Wie gut, dass es andere Informationsmöglichkeiten gibt, vor allem im Internet. Dazu gehört auch dieser Blog. Er verschafft Ihnen, verehrte Leser, immerhin einen Informationsvorsprung.
Die Kopenhagen-Konferenz ist mit ihrem Ziel erfreulicherweise gescheitert (siehe meinen Beitrag vom 20. Dezember 2009). Und Sie wenigstens wissen, warum ich das für erfreulich halte.
x) Es sind nicht nur drei Nullen hinter dem Komma, sondern sogar vier. Ein anderer FAZ-Leser hat nachgerechnet und kommt auf 0,00004712 Prozent (FAZ vom 20.1.2010).
Sehen Sie hier ein vergleichbares Frage & Antwortspiel mit einer Greenpeace Aktivistin
Mit Dank an Autor Dr. Krause "Junge Freiheit" und FAZ Leserbriefschreiber Dr. Cleve
* Anmerkung der Redaktion: Es gibt für viele Leute Probleme Emissionen und Konzentration auseinander  zu halten. Der genaue Anteil des antropogenen CO2 an der atmosphärischen Konzentration ist unbekannt. Dr. Cleve schätzt hier 4 %. (Das IPCC schätzt 3 %) Tatsache ist, dass es auch nur sehr grobe Schätzungen zum Anteil des Menschen an den Emissionen gibt. Das UBA schätzt diesen Anteil auf 1,2 % (ja, so genau sind die). Andere Experten schätzen ihn auf 3-4 %. Wohlgemerkt, an den Emissionen! Wieviel davon in der Atmosphäre verbleibt, weiss wiederum keiner, da die möglichen Quellen und Senken weder genau bekannt sind, noch hinreichend genau quantifziert werden können. Für Leser, die an Details interessiert sind, lohnt es sich hier nachzuschauen: http://tinyurl.com/yjfgmsp
https://www.eike-klima-energie.eu/2010/01/20/nur-00004712-prozent-bund-aktivist-weiss-nicht-wieviel-co2-von-deutschland-in-die-luft-abgegeben-wird/
"Vertrauen Sie denen, die nach der Wahrheit suchen, und mißtrauen Sie
denen, die sie gefunden haben."
(André Gide)

Hans

Bezahlen Sie jetzt, oder es ist um die Erde geschehen!
Willkommen Freunde, bei James Corbett und dem Corbett Report mit einer neuen Ausgabe von "Propaganda Watch", und in dieser Woche werden wir einen Blick auf die jüngsten Neuigkeiten vom IPCC und besonders auf seinen Sonderbericht über das 1,5°C-Ziel werfen, der während der vergangenen Woche unter großem Tam Tam veröffentlicht worden ist.

Weiter hier:  https://wunderhaft.blogspot.com/2018/12/bezahlen-sie-jetzt-oder-es-ist-um-die.html
"Vertrauen Sie denen, die nach der Wahrheit suchen, und mißtrauen Sie
denen, die sie gefunden haben."
(André Gide)

Hans

Die Erde braucht ihre Lunge – den Regenwald

2018 wurde eine Fläche tropischen Waldes, welche annähernd jener von England entspricht, zerstört. Es handelte sich, um den drittgrößten Rückgang an Waldflächen, seit es weltweite Daten über Satelliten gibt. Dies ist die Information des Projekts ,,Global Forest Watch" (GFW). Jede Minute gehen weltweit 30 Fußballfelder Wald verloren.
 

Wenn wir uns nun vorstellen, dass ein Fußballmatch 90 Minuten dauert, gehen also während dieser Begegnung 2.700 Fußballfelder Wald verloren. Das ist viel aber wie viel? Das entspricht in Europa etwa allen Stadien der ersten und zweiten Leistungsstärke – nach lediglich 90 Minuten sind diese also bereits weg. Innerhalb von 24 Stunden gibt es vermutlich keinen einzigen Fußballplatz mehr in ganz Europa... nur zum Vergleich wie viel der Verlust von 30 Fußballfelder Wald pro Minute ist...

Etwa ein Drittel aller Waldflächen, welche im vergangenen Jahr verloren gegangen sind, waren unberührter Regenwald. Zu den Ländern mit der stärksten Abholzung zählten neben Brasilien auch Malaysia und Madagaskar. Ja es gab dabei auch Waldbrände – der Großteil ist allerdings abgeholzt worden, um damit Weideflächen zu schaffen. Positiv sei allerdings zu erwähnen, dass die Schutzmaßnahmen der indonesischen Regierung ,,fruchten". Der Verlust des Regenwalds ist in diesem Land auf den niedrigsten Stand seit 2003 gefallen.

Die Wissenschaftler fordern die Rettung des Regenwalds

Indigene und hunderte Wissenschaftler haben die EU aufge-fordert, bei den Verhandlungen mit Brasilien, bezüglich eines Freihandels-abkommens, nicht auf den Schutz der Umwelt zu vergessen und auch auf die Einhaltung der Menschen-rechte zu bestehen. "Brasiliens Wälder, Feuchtgebiete und Savannen sind entscheidend für die große Vielfalt der indigenen Völker, die Stabilität des globalen Klimas und die Erhaltung der Biodiversität", heißt es in einem offenen Brief der Fachzeitschrift "Science".

Seit vielen Jahren verhandelt die EU bereits mit dem südamerikanischen Staatenbündnis Mercosur über ein Freihandelsabkommen. Die Verhandlungen gelten jedoch seit langer Zeit als festgefahren.

In einer Erklärung der Unterzeichner des offenen Briefes heißt es, dass die EU durch den Import der landwirtschaftlichen Produkte, mitverantwortlich für die übermäßige Abholzung der Regenwälder Brasiliens ist. "Wir wollen, dass die EU aufhört, Abholzung zu importieren und stattdessen ein Vorbild für nachhaltigen Handel wird", wünscht sich Laura Kehoe von der Universität Oxford.

Der brasilianische Wissenschaftler Tiago Reis hält fest: "Das Zeitfenster, um desaströse Folgen des Klimawandels zu vermeiden, schließt sich. Die Schulstreiks und Klimaproteste in Europa haben gezeigt, dass wir nicht länger bereit sind, Produktionsweisen hinzunehmen, die Klimawandel verursachen."

Tobias Kümmerle von der Humboldt-Universität in Berlin sagt: ,,Die Entwaldung bedroht viele Arten, setzt große Mengen an Kohlendioxid frei, und sie gefährdet die Lebensgrundlagen der indigenen Bevölkerung. Wir sollten auch beim Import von Agrar-produkten höhere Standards in Bezug auf Umwelt und Menschenrechte anlegen, da diese Produktion erhebliche Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaften in den Herkunftsländern hat."

Die NGO namens Amazon Watch wirft den europäischen und US-amerikanischen Unternehmen vor, mit ihren Geschäftsbeziehungen zu Brasilien, die Abholzung des brasilianischen Regenwalds zu beschleunigen. Ausgerechnet jene brasilianische Firmen würden gefördert, welche für die stark steigende Rodung und den signifikanten Anstieg von Menschenrechtsverletzungen gegen Indigene verantwortlich sind.

Zusätzlich versorgen Banken aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien, der Schweiz und den USA, die brasilianischen Firmen mit Krediten...

https://derueberflieger.blogspot.com/2019/05/die-erde-braucht-ihre-lunge-den.html
"Vertrauen Sie denen, die nach der Wahrheit suchen, und mißtrauen Sie
denen, die sie gefunden haben."
(André Gide)

Hans

Hurra! Wir retten das Klima noch vor der Sommerpause! Oder?
Veröffentlicht: Juli 3, 2019 in aktuelle Themen
Meine sehr geehrten Damen bis Herren an den Empfängnisgeräten dieser brennenden Welt. Werte Allerwerteste.
Auch diese Woche haben wir wieder alle Kosten und Mühen gescheut und dem Volk und seinen Organen aufs Maul geschaut. Wir schreiben es, damit Sie es nicht denken müssen. Schön geht anders. Doch lesen Sie selbst.
Beipackzettel: Kann Spuren von Wahrheit und literarischem Diabolismus enthalten. Also nichts für Menschen mit einer Verumsintoleranz und Allergien gegen ganz schwarzen Sardonismus.
Hallo Freunde der politischen Investigativsatire!
Moin zusammen.
Puhhhhh.... sind das wieder Temperaturen, woll?
Jaja... der Klimawandel.
Merkt ihr es auch? Das Klima in Deutschland ist ein wenig besser geworden, trotz der Hitze. Und zwar genau ab dem Zeitpunkt, an dem die rote Drea die SPD verließ. Da gabs dann für sie mal richtig auf die Fresse.
Wer Millionen Menschen in die Perspektivlosigkeit schickt und eine flammende Verfechterin neoliberaler Ausgrenzungswirtschaft ist, dem weint man keine Träne hinterher und ist auch schon fast vergessen.
Es war allerdings bisher so, das nach einem Abgang eines Politikhansis, ein neuer folgte und der noch schlimmer war, als der zuvor.
Die Vorzeichen hierzu? Berlin will das solidarische Grundeinkommen einführen. Jetzt schon betrachtet: Eine weitere Totgeburt in Zeiten des Klimawandels.
Doch ist das gelogen. Also, das mit dem Klima... es verschlechtert sich zunehmends.
Aber was willste machen? Umwelt schützen? Klima retten?
In einem Land, in dem die Besitzer mehrbeiniger Wautzis, ihrem befellten Kuschelliebling hinter her rennen, um dann dessen organische Hinterlassenschaft beim Gassi gehen in nicht organische Tütchen zu packen, damit Scheiße, in Scheiße verpackt, bloß nicht schnell verrottet, um dann als Plastikmüll irgendwann in den Weltmeeren zu landen, der dann in den Fischen landet... hm.... heute ist Freitag und ich bin Christ... da überlege ich mir doch gerne den Fischverzehr.
Naja.... Gibts heute halt mal Kaviar zum rituellen Wochenendebeginns Schampanja. Na... so klein kann auch Mikroplastik gar nicht sein, das es in Fischeier passt.... Nur eins hab ich noch nicht so drauf.... Wie geht eigentlich ein Kaviar Omlett und wie krich ich die Eier aufgeschlagen?


Sorry... das mit dem Christ sein und den Fischen... hätte ich wohl nicht sagen sollen. Naja... wer Fisch nicht mag, dem steht es frei, dies Land zu verlassen... oder wird von radikalisierten Hochseefischern auf seiner Terrasse nachts im friendly fire style erschossen, noch bevor er die Hinterlassenschaft seines getreuen Bellos in ein Plastiksäckchen packen konnte.
Hm.... als altgediente Investigativjournallie würde man sich bei Lübcke noch ne Frooge stellen....
Hat er sich die Rede selbst geschrieben, mit der er so viel Hass und letztlich seinen Tod herauf beschwor?
Oder hat ihm das einer vorgegeben oder wurde er durch wen dazu inspiriert? Legte man da vielleicht schon den Grundstein für seine spätere Ermordung? Hm..... Och ne.... Sommerpause. Nix tun, zu sich kommen. Fertsch. Wir wollen mit Nichts zu tun haben.
Auch über andere Dinge wollen wir nix schreiben.
Außer der Frage, warum man die Bürgerbewegung aufstehen so jämmerlich vor die Wand gefahren hat. Sollten die berechtigten Forderungen nach Reformen schon in der Basis abgewürgt werden? Darf in Deutschland nicht mehr für Frieden und Sozialreformen demonstriert werden? Ich sehe es schon kommen:
Mai 2071. Der BER ist letzten Monat fertig geworden und aufstehen ist immer noch ein kleiner Debattierklub auf Fratzbock.
Läuft eh alles nur noch über PR Agenturen und Werbefirmen, also der geregelte Protest.
Umweltschutz in Deutschland.... Klima retten.... Welt retten....??? Selten so gelacht....
Richtiger Bürgerprotest.... ist grade auch nicht finanzierbar... Das hätte den Einsatz der Bundeswehr gegen die eigenen Leute nach sich gezogen..... Soso.... mit watt solln die denn kommen?
Fährt doch nix, fliecht doch nix, schwimmt doch nix bei denen.
Ist aber auch gut so. Können se nicht töten.
Wäre aber auch zu ulkig... wie so ein Systembüttel.... in voller Montur.... aufm E-Scooter an dir vorbei huscht....
Tz.... Geld für Protest... Höhö.... Die verlogene rechts konservative Wirtschaftspolitik, die nun seit Jahrzehnten geführt wird, hat doch all die Krisen erst herauf beschworen, die wir heute haben. Ich sach nur Scheuer und die Maut, die er schon vorab verkaufte und nun dem Steuerzahler ein riesiges Minus beschert?
Kaum etwas, was die Vögel vonne rechtsnationalkonservativen Braunsuppe angefasst haben, hat etwas für den Bürger gebracht. Außer, das er mit all seinem Hab und Gut und nun sogar mit seinen Organen für das Versagen dieser Typen haften muss. Deine Organe gehören dem Spahn, dein Arsch dem Draghi.
Der Bürger fragt sich zurecht: Sind das eigentlich noch Parteien oder Ringvereine?
Selbst Seehofer stimmt indirekt dem Rotzo... Otze..... Zero.... Rezo... zu... , indem er sagt, man müsse mehr gegen Rechts tun... Ja... Hat doch der Haargeblaute gesagt.... Nie wieder CDU, nie wieder CSU, nie wieder DSDS, nie wieder SPD und schon gar nicht die AfD zu wählen.... Nein! Im Rahmen der Gleichberechtigung und Gleichstelltersichwiederung bitte auch die FDP und die Grünen nicht vergessen. Die schon mal gar nicht.
Und warum wird dann der ,,Protest" gelenkt? Na... komm.... Hier... der blaubehaarte.... Zero.... Neeee, Rezo.... Was hat sein Spot über die Zerstörung der CDU mit dem Sponsor STROER Aussenwerbung zu tun? Und was die mit der Politik und etwaiger Einflussnahme....
Nee,.... da lege ich mich lieber wieder hin und genieße das Wetter.... Noch.... Das wird nicht besser.... Im Winter Kältetote, im Sommer Hitzetote... für die restlichen sorgen wir schon selbst. Nee... ich lech mich schön innet Kühle...
Ach... Bier vergessen.... Doch noch mal aufstehen...
Ach... Aufstehen... die wohl langsamste Bürgerbewegung seit Schattenboxen.
Heißt der Trägerverein nur deshalb Trägerverein, weils ein träger Verein ist?
Haben die Linken mit dem Platzen von aufstehen die Wählerschaft genauso verarscht, wie damals die SPD mit ihrer Hartz vier Wahllüge? Oder hatten sich doch zu viele entshlossene Bürger gesammelt und man nun doch Angst vor dem eigenen Mut? Fragen über Fragen, die wir .... ach egal.... Sommerpause...
Tja... aber jetzt wird ja alles guuuuuuut.... So gut....
Die Jugend hat GRÜN gewählt!
Angeblich hat die Jugend Grün gewählt.... Soso...
Hm... wer nun denkt, die GRÜNEN wären eine Umwelt-Schutz-Partei.... na.... der glaubt auch, bei MONSANTO handelt es sich um einen hohen katholischen Feiertag.
Nur mal so am Rande. Erstens..... Dank dem grünen Jürgen Trittin wurde das Aludosen Pfand eingeführt, was der aluverarbeitenden Industrie einen schweren Schlag versetzte und es für Firmen günstiger wurde, auf Plastik zu setzen.... verstehste???
Mit dem grünen Jürgen begann also quasi eine neue Plastikschwemme....
Was dann dazu führte.... die aluverarbeitende Industrie.... nicht doof.... muss ja auch von watt leben.... die schlugen zurück!
Und ihre Antwort auf den Einnahmen und Gewinnverlust durch die indirekte grüne Plastikförderung.... Kaffeekapseln aus Alu....! Kaffeekapseln aus Alu.... also wer die heute noch benutzt, der ist echt ein...
Warte bitte einen Moment.... Ich muss mein Steak aufm Grill wenden....
So...
Schwaben Krätsche hats ja auch schon rausgehauen...
,,Deutschland bleibt führend als Induschdrie- un Wirdschafschdschdandord".
Damit hat er es klar gesagt! Es wird sich nicht ändern, nur das die Grünen endlich ihre sauer vergorene SPD Politik, gemischt mit.... ..... und dazu auch noch einen großen Löffel von erzkonservativer Sch.... und dazu noch eine große Kelle vom so was von aber auch.... aber das nur kalt gepresst, dreifach geschrotet und superbioveggievegan...... ach nee.... Sommerpause...
Grün.... Huiiiiiii..... Deutschland wird grün!!! Harrrrrrharrrrrrharrrrr......
Hallo? Auf der einen Seite hat man kein Geld, um vernünftige Löhne zu zahlen.... wo soll denn da das Geld für den Umweltschutz herkommen, hm?
Umweltschutz hieße ja auch..... Frieden.... im weitesten Sinne.... Frieden? Pfui bäh..... Umweltschutz.... Heißt doch SCHUTZ von MENSCH und Getier, Flora und Fauna und weder Ausbeutung bis hin zum Mülltourismus in andere Länder.... Jau! Bürger... Dein Müll von zu Hause ist schon vor Dir an Deinem Urlaubsziel... Stell Dir das mal vor.... Hm.... Heißen Freihandelsverträge Freihandelsverträge weil sie frei vom Handel zwischen zwei Vertragspartnern sind und doch eher Einseitiger Knebelvertrag heißen müssten?
Hach nee..... kein Wort über das Unwollen träger Wohlstandverwahrlosten, dabei stehen wir doch schon knietief im Morrast unserer burgoisen Unfähigkeiten. .... Moment... grade noch den Salat anmachen....
Hab ich mir heute morgen beim Bauern frisch vom Feld geschnitten. Ja.... Legal.... statt beim Discounter einen zu kaufen.... Das ist doch so was von eckelig.... Da reden se alle von Plastik, Plastik, Plastik und watt siehste da inne Auslage liegen? Salat! Jeder Kopf Salat einzeln in einer Plastiktüte verpackt.... Sacht mal..... Habt ihr sie noch alle?

Tja... die Jugend hat gewählt..... Lol.... Hat sie doch damit nur gezeigt, das Lindners Vorhersage ,,Protestieren sollte man den Profis überlassen" zutrifft und Protest nur Zustimmung findet, wenn er von außen reguliert wird?
Wie gesagt, mit dem Untergang von der Bewegung aufstehen, ist auch eine weitere Freiheit untergegangen.
Die Freiheit auf Meinungsäußerung.
Alles fällt nun unter das Damoklesschwert Klimaschutz.
Was eine Verarsche. Als ob das wirklich ernst gemeint wäre.
64,52% aller Sitze im neuen EU Parlament gehen an Rechte, Ultrarechte und noch schlimmere Vögel.
Und Du willst mir erzählen, Deutschland würde grün, wenn das Grün leider das Braun nicht abdeckt?
Nichts wird sich ändern.
Nichts.
Und mit den Grünen... Na... man sagt doch auch: ,,es ist das selbe in Grün."
Mit den Grünen können wir froh sein wenn wir eins sagen können:
Jetzt auch barrierefrei! Der Holzweg. Der Irrweg. Die Sackgasse.
Und zweitens... bevor ichs vergesse...
Die Umweltverramsche Partei DIE GRÜNEN haben auch den sozialrassistischen Hartz vier Gesetzen zugestimmt und sind seitdem auch UNWÄHLBAR wie auch die CDU, die CDU, die SPD, die FDP und schon gar nicht die AfD oder NPD... Stehen solche Gesinnungen für über 66 Millionen Tote im letzten Jahrhundert. Und sie haben seitdem das Töten nicht aufgehört.
Ach nee... Sommerpause.... Da steige ich doch lieber gleich in meinen 875 PS SUV und fahr raus in die Natur, annen Baggersee in Waldbrandenburg oder Mecklenbrand Vorheizen.
Die Hinterlassenschaft von vielen ... in den Wäldern , die von ihren Generälen Gassi geführt wurden und sich nach 1989 einfach so verpisst haben, ohne ihre tötenden Minen, Raketen und Bomben fachgerecht zu entsorgen.... komisch... da kommt keiner auf die Idee, bewaffnet mit Plastiktütchen, mal nach den Hinterlassenschaften dieser aggressiven Zweibeiner zu graben.... Was hätte man da für Bauland.... Hach.... Sommerpause....

 Ach... bevor ichs vergesse.... Apropos Auto....

Wo wir grade beim Thema sind...
Was dem Bürger aber mal so richtig auf den Sack geht da draußen.... und was genauso wenig mit Kultur zu tun hat wie Graffitischeiß an Häuserwänden oder dauerbesoffene Arschlochtouristen auf Malle, die dem Spanockel tierisch auf die Eier gehen oder die Fraktion, die gern gen Thailand fliegt für Billig Fickificki...
Hochtzeitskorso, Straßen- und Autobahnsperren, sowie Schüsse aus Waffen.....
Wenn man bei uns, im gesitteten und hochkultivierten Land, den fließenden Automobilverkehr unterbrechen will, dann macht das gefälligst wie jeder gute Deutsche auch!
Da gibt es nur eine legale Methode das zu tun... Und außerdem....
Hochzeiten feiern.... pfffff.
Bei uns feiert man die Scheidungen!
Dann, wenn man die Klunte endlich quit ist, die Kinder aus dem Haus sind und man sich schon im März endlich in seine lange verdiente Sommerpause abmelden kann.
Also.... Ihr armen hormongesteuerten Sklaven eurer Lenden und einfachen Gehirnwendungen.... Den Verkehr unterbricht man hier nur auf eine Art und Weise. Und die ist auch vom Gesetzgeber gebilligt.... Also! Uffbasse:
Wenn es einer Großfamilie danach dünkt, andere Bürger an ihrer Hochzeitfeierwut teilhaben lassen zu wollen, dann geht man in Zweierreihen hintereinander an eine LZA seiner Wahl (LZA.... im Politeusengewerbe heißt LZA Lichtzeichenanlage, für Nichtlateiner Ampel), achtet darauf, das man den fließenden Fahrradverkehr nicht behindert.... JAAAAAAA man ACHTET HIER BEI UNS AUF EIN AN DER....
Dann drückt der Bräutigam auf datt Knöpkes an der Ampel, man wartet bis die Autos halten und es grün wird und dann hat man innerhalb der Grünphase alle Zeit der Welt, um seiner Euphorie Ausdruck zu zollen. Und wenn das rote Männchen kömmet, dann hat man gefälligst wieder von der Fahrbahn verschwunden zu sein. Habt ihr das nun endlich verstanden?
Boah... und mit so was soll man Demokratie halten? Sozialverhalten lernt man nicht durch Gleichgültigkeit und Scheißegalhaltung!
Sommerpause... ich komm gleich.....
So..... Noch grade ein neues kühles Bierchen....
Tz.... und an dem noch nicht genug.... diesen Nullen stellt man nun die Städte mit E-Scootern und Leihfahrrädern voll..... Hey!!!!! Stumpinksy da draußen.... das ist auch nur wieder mehr Müll..... das dient nur einem.... der damit Kasse macht und sich viellllll, vieeeeeeeeeeelllllllllll...... vieeeeeeeeeeeel Urlaub in schönen Klimazielen gönnen kann, bevor uns die Kontinentgestade und die Inseln absaufen....
Boah... ehrlich.... Autokorsos... sis? Körsä? Ich weiß es nicht.... Ist mir auch egal.
Klimaziele erreicht man nicht mit dem Auto, auch wenns den Deutschen wieder nach Paris drängt... wie schon mal... Ja.... Paris gilt es wieder zu erreichen.... diesmal mit dem Klimaabkommen, nicht mit dem Führer....
Merxze getz auch.... wir sinn feddisch mit die Bereifung. Urlaub! Frei! Nix tun. Hände wech vom Internet.... Raus inne Natur, innet Grüne... Raus, raus, raus.... Vielleicht lern ich noch ne nette Frau kennen? Wer weiß? Hach ja... Ne Frau kennen lernen.... das wäre mal was.... Und dann vielleicht auch mal wieder.... . Denn das letzte, was ich mal bestieg, war eine Leiter...
Einer noch.... wusstest Du, das nicht der Diesel oder die Schiffkreuzfahrerei sowie der Wohlstandsmüllexport per Schiff nach Asien die größten Umweltsäue sind?
Hm.... Ja... es sind die größten, klar...
Doch ihr habt eine vergessen....
Grübel..... Grübel..... Grübel....
JA KOLLEGE! GENAU! Das Drecks Internet! Was das an Energie verschwendet... Ach was rege ich mich noch auf.... umzingelt von Menschen, die den Hundekot in Plastikbeutel stecken und andere ihre Hoffnungen nach Reichtum in Bitcoins..... Weißt Du eigentlich, was diese elektronische Währung für einen Schaden an der Umwelt und dem Klima nimmt, Du klimakterischer Totalausfall?
Aber an den Vögeln noch nicht genug.... Ich sage nur Rettungsgasse oder
Fotos von Unfällen schießen..... Was sind das für Arschkrampen? Richtige Balastexistentenzen.... ein schlimmeres Wort fiel uns grade nicht ein...
Ach... wusstest Du, das es für solche Unfallfotos auch Tauschbörsen im Internet gibt, wie bei den Pädophilen......
Nee.... ich hab keinen Bock mehr. Ich..... ach.... Grrrrr......
Tja... der Bioapfel fällt halt nicht weit vom Stamm.
Nix aus der Geschichte gelernt. Weder aus der nahen, noch aus der etwas ferneren.
Was ein Glück, das wir schon seit März in der Sommerpause sind.
Was? Seit März schon?
Ihr faulen Schweeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeine! Geht ARRRRRRRRRBEITN!
Na... hömma, Kollege... Schon mal was von Work Live Ballance gehört, hm?
Bei Hitze verpisste Dich doch auch innet Kühle. Warum nicht auch bei der Arbeit sich aus dem Saharastaub machen? Scheiß drauf! All der Mist, den man den Bürgern bisher erzählt hat, von wegen ,,Unbegrenzter Wachstum", ,,Wir schaffen das", ,,Vorwärts immer, Rückwärts nimmer" oder ,,Wollllllllllttttt ihhhhhrrrrrrrrr deeen tottaaaaalen Kriiiiiieg" sowie ,,Geiz ist geil".... ist alles Driss. Jespritz un jedrückter Driss.
Die Blödzeitung schrieb es dieser Tage.
2050 ist Schicht mit die Menschheit.
Aus. Ende. Vorbei! Finito!
Fakt ist auf alle Fälle eins. Der Bürger heute hat sich von den neo liberalen Ausbeutern genauso kaufen lassen wie der Oppa und die Omma damals vom Hitler und seinen Mördern. Und der Gegenwartsmensch steht diesem ganzen Grauen heute dem menschen verachtenden Mist von früher in nichts und in keinster Weise nach.
Hach.... Sommerpause.... gleich ists wieder soweit. Man will über diesen ganzen Mist einfach nicht mehr schreiben müssen. Zu viel Internet macht asozial und krank. Also.... raus aus dem Mist! Schmeißen wir endlich unsere Smartphones weg und sagen Nein! zur Überwachung und zur Beeinflussung.
Denn wer gegen die Frühsexualisierung ist, der kommt auch nicht um ein eindeutiges Nein zur Frühpolitisierung und Frühidiotisierung umhin.
In diesem Sinne. Wir gehen zurück in die nun seit mehr als sieben Seiten nötige Sommerpause.... Ab innen Schatten und kühles Bier trinken... Aber pass auf!!!! Informiere Dich vor dem Genuß von Bier über die Glyphosat Werte im Bier. Wäre doch schade, wennse durch Genuss verrexxx und wir wieder einen Leser verlieren würden. Pass auf Dich auf! LGH
Wenn man erkennt, das aus der Demokratie Faschismus wird, ist Widerstand die oberste Bürgerpflicht.
Bleiben Sie am Leben und uns gewogen.
Lesen Sie auch nächste Woche, wenn wir noch nicht atomisiert worden sind, Neues aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.
Bleibt uns nur die Hoffnung. Denn bekanntlich stirbt diese zuletzt.
Wenn euch unsere Arbeit gefällt, wir sagen jetzt schon einmal Danke für euren Support unter:
Hier der Link zu unserem Support: http://wp.me/p2KG6k-eA
Unser Danke für das ausgezeichnete Bildmaterial geht an: http://www.toonsup.com/egon
Ohauerha
AfK
https://ohauerha.wordpress.com/2019/07/03/2103/
"Vertrauen Sie denen, die nach der Wahrheit suchen, und mißtrauen Sie
denen, die sie gefunden haben."
(André Gide)

Hans

Ein Pokerspiel um Hockeystick und Klimakatastrophe
Von
Roger Letsch
-

Stellen Sie sich vor, sie sitzen bei einer Pokerpartie und haben gute Karten. Sie ahnen, dass Ihr Gegenüber ein lausiges Blatt hat, aber der grinst Sie nur an und erhöht die Einsätze. Ihnen geht langsam das Geld aus, aber sie gehen schließlich aufs Ganze und wollen sehen. Die Regeln sind klar, Karten auf den Tisch! Doch ihr Gegenüber grinst weiter und zeigt seine Karten nicht. Sicher, Sie gewinnen! Der Einsatz gehört Ihnen, aber Ihr Gegenüber behauptet frech, er habe gar nicht verloren, er habe nur eine Frist verstreichen lassen. Sein Blatt sei nach wie vor unschlagbar, er zeigt es Ihnen aber nicht! Was nach einem ganz miesen Spiel klingt, ist die Realität. Der Spieler, der ,,sehen" wollte heißt Timothy Ball, der Typ mit dem ,,geheimen Blatt" ist Michael Mann und das ,,Spiel" fand vor wenigen Tagen am obersten Gericht von British Columbia in Kanada statt. Fall Sie von dieser Partie bisher nichts gehört haben, liegt das jedoch nicht daran, dass sie nur von ,,lokaler Bedeutung" wäre. Die Bedeutung des Spiels ist groß, auch deshalb, weil sein Ausgang ein aus Angst errichtetes Gebäude ins Wanken bringt und dessen Fundament sich gerade in Treibsand verwandelt hat: Die Mär vom ausschließlich menschengemachten Klimawandel und ihre graphische Inkarnation, die Hockeystick-Kurve.

Wie alles begann
Oben: Manns ,,Hockeystick", unten Balls Klimakurve. Quelle: ccfsh.org
Michael Mann ist niemand anderes als der Vater dieser Hockeystick-Kurve, einer Grafik der globalen Durchschnittstemperatur, die seit tausend Jahren angeblich nur so vor sich hin dümpelte, bis der Mensch mit der Industrialisierung dafür gesorgt hätte, dass die Temperatur rasant anstieg. Das sieht dann aus, wie ein Eishockey-Schläger, dessen Blatt in Richtung Klimakalypse weist. Beweis erbracht, Panik erzeugt! Und das lange vor Greta! Denn erst mal kam Al Gore, der die Kurve in seinem Film ,,Eine unbequeme Wahrheit" dramaturgisch einbaute. Ein ex-Vizepräsident der Demokraten zeigt uns in einem Oscar-prämierten Film ein Diagramm, von dem ein Wissenschaftler sagt, es beruhe auf Daten und Fakten und Gore erhält dafür auch noch den Friedensnobelpreis...was kann da schon schief gehen!
Doch Wissenschaft funktioniert nicht so, es sei denn, sie fällt der Politik in die Hände. Oder den Tatortreinigern und Türstehern bei Wikipedia. Dort ist zu lesen, dass ,,...In der wissenschaftlichen Literatur die grundsätzliche Korrektheit des Hockeyschläger-Diagramms nahezu durchgehend bestätigt" wurde. Das Wörtchen ,,nahezu" ist putzig, weil es eine ganze Reihe von Wissenschaftlern gibt, die das ganz anders sehen. Zum Beispiel jene 386, die auf einer ,,speziellen Liste" stehen, damit deren Arbeiten nicht versehentlich im Fachblatt ,,Nature" erscheinen (Sie ahnen es sicher: alles Leugner und Zweifler). Den Namen Tim Ball werden sie dort ebenso finden wie den Physiker Freeman Dyson oder den niederländischen Umweltökonomen Richard Tol, der 2014 aus Protest gegen das Abgleiten des IPCC in blanken Alarmismus den Weltklimarat verlassen hat. Tols Idee, die Menschheit könne wegen des Klimawandels Anpassungsmaßnahmen ergreifen, verschwand aus dem Zustandsbericht des IPCC.
Der Beweis der Hockeystick-Kurve bleibt aus
Was nun die wikipedieske These der ,,Bestätigung" des Hockeystick-Diagramms angeht, gibt es eine allgemein anerkannte Methode, der sich jede wissenschaftliche Publikation unterziehen muss, um (vorbehaltlich späterer Falsifizierung) als anerkannt gelten zu können: Peer-Review. Man muss sich gefallen lassen, dass Fachkollegen (nicht nur ausgewählte) Daten und Methode unter die Lupe nehmen und hoffen, dass diese zu denselben Ergebnissen kommen (Verifizierung). Die alchemistische Methode, der Konkurrenz die eigenen geheimen Formeln und Beschwörungen vorzuenthalten, ist unzulässig, ebenso wie das Beharren auf einem wie auch immer gearteten ,,Konsens". Wäre das anders, würden wir heute noch durch Untertauchen feststellen, ob eine Frau eine Hexe ist – das war nämlich auch einst ,,wissenschaftlicher Konsens".
Wer Hockeystick-Kurven zeichnet, muss Daten, Algorithmen und die Hände vorzeigen, mit denen er beides in die gewünschte Form geknetet hat. Womit wir wieder bei der Pokerpartie vor dem kanadischen Gericht wären.
Timothy (Tim) Ball ist Wissenschaftler, ein vorlauter noch dazu und er tut das, was Wissenschaftler nun mal so tun: er zweifelt. (Etwas, dass man auch am Inhalt des Wikipedia-Artikels über ihn tun sollte.) Er kam nämlich bei der Auswertung der Klimadaten der letzten 2000 Jahre zu ganz anderen Ergebnissen als Mann. Für Mann und seine Hockeykurve hat es sowas wie die römische Warmzeit, das mittelalterliche Klimaoptimum oder die ,,kleine Eiszeit" nicht gegeben, was Ball dazu veranlasste zu kalauern, Mann gehöre wohl eher in ein Staatsgefängnis als an die Universität von Pennsylvania (orig. "belongs in the state pen, not Penn. State"), was zwar schlagfertig und witzig ist, ihm jedoch eine Verleumdungsklage von Mann einbrachte, über welche nun entschieden wurde.
Der Prozess
Um es kurz zu machen: der Prozess zog sich über Jahre hin und war für Ball nicht der einzige dieser Art. Erst 2018 wurde eine andere Klage gegen ihn abgewiesen. Das IPCC schickt seine Besten, um Ball sein freches Mundwerk zu stopfen, was aber nicht sonderlich gut gelingen will. Das Gericht in Kanada jedenfalls wollte Ball Gelegenheit geben, seine Betrugs-Anschuldigungen zu beweisen und natürlich auch Mann, diese zu widerlegen. Die Sache sei ganz einfach, Mann solle dem Gericht die Daten offen legen, die zu seiner Hockeystick-Kurve führten. Eine schon häufig gestellte Forderung, welcher Mann bislang – wohl in guter Alchemistentradition – und auch vor Gericht nicht nachkam.
Thomas Lifson drückt es in ,,American Thinker" so aus: ,,Real science, not the phony "consensus" version, requires open access to data, so that skeptics (who play a key role in science) can see if results are reproducible."
Mann weicht dem Vorwurf der Geheimniskrämerei jedoch aus, er behauptet, es sei lediglich eine Frist verstrichen. Balls Behauptung, Manns Algorithmus würde immer einen Hockeyschläger auswerfen, ganz gleich, womit man ihn füttere, konnte Mann so jedoch nicht widerlegen. Was das für Schlüsse über den Algorithmus oder die Daten oder Manns Methoden zulässt, darüber mag sich jeder eigene Gedanken machen.
Es darf angenommen werden, dass Mann, dessen Rolle in der Klimakirche noch am ehesten mit einem Evangelisten oder Kirchenvater zu vergleichen ist, sich die Gelegenheit kaum hätte entgehen lassen, einem frechen ,,Klimaleugner" die wahre Botschaft der Apokalypse gerichtlich in die Vita einbrennen zu lassen. Doch er konnte es nicht, weil er offenbar um sein ,,mieses Blatt" wusste und so nicht nur den Prozess verlor, sondern auch noch die Gerichtskosten tragen muss. Seine wissenschaftliche Glaubwürdigkeit ist längst dahin, auch wenn die Klimakirchler ihn immer noch als Helden verehren.
Wie lange noch?
Seit ihrer ersten Publikation 1998 ist die ,,Hockeystick-Kurve" als Folterwerkzeug der Selbstbezichtigung fester Bestandteil der prophezeiten Klima-Apokalypse. Das Zustandekommen dieser Kurve scheint aber einem Wunder zu verdanken zu sein, dass sich nur in der Gegenwart Manns manifestierte. Reproduzieren lässt es sich offenbar nicht. Auch wenn die ominöse Kurve heute anderen ,,Klimawundern" Platz macht und nicht mehr so oft als ,,knallharter Beweis" herangezogen wird, ist sie doch ein entscheidender Auslöser einer sich ins Unermessliche steigernden pseudoreligiösen Panik, die ganze Volkswirtschaften zu verschlingen droht. Klimadebatte, Energiewende, Schulstreiks, Sozialistische Tagträume, Flugscham, Autoscham, Fleischscham, Verzicht auf Kinder...die Liste ist endlos.
Doch wenn nach der gefälschten ,,97%-Cook-Studie" nun schon der zweite Gründungsmythos als Betrug (O‑Ton Trump: Hoax) enttarnt ist, wann bricht die ganze Hysterie endlich und endgültig in sich zusammen? Wann kehren wir endlich zu dem guten Prinzip zurück, dass Zweifel keine Ketzerei, sondern Mittel der Erkenntnis ist? Wann erkennen wir wieder an, dass politischer ,,Konsens" den Tod wissenschaftlicher Neugier bedeutet? Wann treten wir endlich einen Schritt zurück und betrachten das ganze Bild? Wann erkennen wir an, dass es nicht darum gehen kann, der Erde eine willkürlich ausgedachte ,,Wohlfühltemperatur" zu verpassen, sondern jeder Veränderung im Klima mit Anpassung zu begegnen, während wir gleichzeitig menschliches Fehlverhalten abstellen, dessen Auswirkungen heute gern pauschal dem Klimawandel zugeschlagen werden?
Die Küstenerosion lässt die Hauptinsel Fidjis ,,versinken", nicht ein Anstieg des Meeresspiegels und eine beliebige korrupte und kleptokratische Regierung in Afrika treibt millionenfach mehr Menschen in die Flucht, als es der Klimawandel je könnte. Ja, der Klimawandel ist real, das war er immer. Was uns die Hockeystick-Kurve und ihr Erfinder aber einreden wollen, ist das genaue Gegenteil. Die Stabilität wurde zum Normalzustand erklärt und die Veränderung zur Katastrophe. Wenn das kein Grund zum kalauern ist: Klimaleugner!
Ein Optimist ist ein Pessimist, der die Finger von Google lässt
Schaut man sich das mangelnde mediale Echo auf das Gerichtsurteil in Kanada an, könnte man jedoch verzweifeln. Überall Schweigen im Walde. Mit Ausnahme einiger kleiner Journale und Blogs in den USA und Kanada (hier, hier und hier) ist die Niederlage Manns keine Meldung wert, dabei ist die Tragweite noch gar nicht abzuschätzen. Zwanzig Jahre ,,Klimaforschung" in eine einzige, verengte Richtung stehen auf der Kippe und mit ihnen hunderte Milliarden Euro und Dollar, die teils schon ausgegeben wurden, teils zugesagt sind. Klimaaktivisten schwänzen die Schule oder verrichten ihre Notdurft im Auftrag der Weltrettung auf Rennbooten in Eimern – und das alles für nichts und wieder nichts!
Bedenkt man, wie viel für Aktivisten und Profiteure der Klimahysterie auf dem Spiel steht, war Manns Gegenwehr vor Gericht – die ja die Gegenwehr des gesamten Klima-Establishments hätte sein müssen – geradezu erbärmlich schwach. Das ausbleibende Medienecho zeigt jedoch wieder einmal, dass es in der Klimadebatte längst nicht mehr um Fakten geht, auch nicht um gerichtsfeste. Die Medien hecheln nun schon seit mindestens zwei Jahrzehnten so begierig der Apokalypse entgegen, dass man sich die Entschuldigungstexte gar nicht ausdenken mag, welche die Klebercläuse und Gausegundulas vom Teleprompter ablesen müssten, würde der ganze Klimazirkus in sich zusammenbrechen: ,,Ähm, ,tschuldigung, war gar nicht so schlimm wie wir immer sagten, wir hatten da einen kleinen Fehler bei der Grundannahme...sorry". Und weil das nie geschehen wird, werden die Zuschauer von Lesch & Lanz nichts vom Urteil eines kanadischen obersten Gerichts erfahren und auch nichts von seiner Tragweite. Tim Ball rief ,,Der Klimagott ist tot", dessen Verteidiger Michael Mann schwieg und keiner hat etwas mitbekommen.
Und nun das Wetter. Heute 32 Grad in Deutschland, die Klimakatastrophe ist da! Wir werden alle sterben! Mea Culpa! CO2-Steuer jetzt!

https://unbesorgt.de/ein-pokerspiel-um-hockeystick-und-klimakatastrophe/
"Vertrauen Sie denen, die nach der Wahrheit suchen, und mißtrauen Sie
denen, die sie gefunden haben."
(André Gide)


Kontakt: forum[at]all-ein.net