Autor Thema: Witze  (Gelesen 1521 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Hans

  • Mitglied
  • Beiträge: 17172
  • Geschlecht: Männlich
Witze
« am: 7. Jun. 2010 - 18:09:32 »
bertjensen : Ein Politiker und das kleine Mädchen

von Grilleau

Ein Politiker wurde im Flugzeug neben ein kleines Mädchen gesetzt. Der Politiker wandte sich ihr zu und sagte:

“Wollen wir uns ein wenig unterhalten? Ich habe gehört, dass Flüge schneller vorüber gehen, wenn man mit einem Mitpassagier redet.”

Das kleine Mädchen, welches eben sein Buch geöffnet hatte, schloss es langsam und sagte zum Politiker:

“Über was möchten Sie reden?”

“Oh, ich weiß nicht”, antwortete der Politiker. “Wie wär´s über Atomstrom?”

“OK”, sagte sie, “dies wäre ein interessantes Thema! Aber erlauben Sie mir zuerst eine Frage: Ein Pferd, eine Kuh und ein Reh essen alle dasselbe Zeug: Gras. Aber das Reh scheidet kleine Kügelchen aus, die Kuh einen flachen Fladen und das Pferd produziert Klumpen getrockneten Grases. Warum, denken Sie, dass dies so ist?”

Der Politiker denkt darüber nach und sagt: “Nun, ich habe keine Idee.”

Darauf antwortet das kleine Mädchen:

“Fühlen Sie sich wirklich kompetent genug über Atomstrom zu reden, wenn Sie beim Thema Scheiße schon überfordert sind? “

 

Telefonate aus der Hölle

George Bush, Königin Elisabeth und Vladimir Putin sterben und kommen in die Hölle. Dort sehen sie ein Telefon und fragen, wozu das denn da sei. Der Teufel erzählt ihnen, dass es benutzt wird, um zur Erde hochzutelefonieren und eine Rückmeldung zu geben. Putin fragt, ob er mal Russland anrufen könne und spricht 5 Minuten. Als er fertig ist, informiert ihn der Teufel, dass das Gespräch 100 $ kostet und Putin stellt einen Scheck aus.

Als nächstes ruft die Queen in England an und spricht 30 Minuten. Als sie fertig ist, informiert sie der Teufel, dass die Gesprächskosten sich auf 600$ belaufen, und sie schreibt auch einen Scheck.

Schließlich will George Bush auch noch anrufen, als er an die Reihe kommt und er spricht 4 Stunden lang. Als er fertig ist, sagt der Teufel zu ihm, dass das Gespräch kostenlos war und dass er auch weiterhin jederzeit kostenlos in den USA anrufen könne.

Als Putin das hört, wird er fuchsteufelswild und fragt den Teufel, warum Bush denn kostenlos in die USA telefonieren könne. Der Teufel antwortet: "Seit Obama Präsident der USA geworden ist, ist das ganze Land zur Hölle gefahren, daher ist das ein Ortsgespräch."

PS von Eve: Es hätte der Queen und Putin schon vorher zu denken geben können, dass der Teufel seine Telefonkosten in Dollar abrechnet.

 

hartgeld Leserzuschrift - Guido-Witz:
Ein Autofahrer gerät auf der A2 Richtung Berlin in einen riesigen Stau. Nichts geht mehr. Er fragt einen Polizisten, der die Straße zwischen den Autoreihen herbeigelaufen kommt, was los sei. Polizist: "Guido Westerwelle ist wegen der Spendenaffäre schrecklich deprimiert. Er hat mitten auf der Straße angehalten und gesagt, dass er nun wohl nicht genug Geldspenden für die FDP zusammenbekommt und droht, dass er sich mit Benzin übergießt und anzündet. Ich gehe herum, um für ihn zu sammeln." Autofahrer: "Wie viel haben Sie denn schon eingesammelt?" Polizist: "Bisher schon 500 Liter, aber viele Leute sind noch am Tank auspumpen.

 

Witz des Winters

Kanzlerin (Erika) Angie kommt morgens zum Dienst. Es hat frisch geschneit.

Auf dem letzten Stück Weg ins Kanzleramt muss sie zu ihrem Ärger sehen, dass jemand in großen Buchstaben in den Schnee gepinkelt hat: "Angie ist doof".

Angie ist sauer, lässt sich aber in der Kabinettssitzung nichts anmerken.

Am nächsten Morgen, es hat frisch geschneit, sieht Angie wieder den ärgerlichen Satz "Angie ist doof" in den Schnee gepinkelt. Sie bekommt einen Wutanfall. Ganz gegen ihre Gewohnheit stürmt sie erbost in die Kabinettssitzung, haut mit der Faust auf den Tisch und brüllt:

"Das was ihr alle da draußen gesehen habt ist eine Sauerei. Ich will sofort wissen wer das war.

Wenn einer schon so einen Mist macht, dann muss er auch den  Mut haben, sich jetzt zu melden!!!"

Betretenes Schweigen. Ursula von der Leyen hüstelt: "Also ich kann das ja wohl nicht gewesen sein."

Nach weiteren Minuten eisigen Schweigens hebt Guido Schwesterwelle vorsichtig den Finger. Sofort tobt Angie los. "Also Guido, du warst das. Das hätte ich wirklich nicht von dir gedacht!!!"

Darauf Schwesterwelle: "Ich gebs ja zu, dass ich gepinkelt habe, aber geschrieben hat der Wowereit."

 
Betreff: Witz

Schneewittchen, Herkules und Baron Münchhausen treffen sich und überlegen, ob sie heutzutage noch immer die Menschen beeindrucken würden. Also gehen sie zu Gott um ihn zu fragen.
Schneewittchen geht in sein Zimmer, kommt kurz darauf freudestrahlend heraus und ruft: "Ich bin immer noch die Schönste im ganzen Land!!!"
Darauf stapft Herkules zu Gott, um kurz darauf zurückzukommen und mit grimmiger Miene zu erklären: "Mit meiner Stärke kann es nach wie vor keiner aufnehmen!!!"
Baron von Münchhausen geht zu Gott und die Zeit vergeht...
Nach langem Warten kommt er wieder, völlig niedergeschlagen und fragt: "Wer zum Teufel ist diese Angelika Merkel?"

 

   

von einem Leser :

Eine ältere Dame geht zur Bank, will ein Sparbuch eröffnen und 1000 Euro einzahlen.
Sie fragt: "Ist mein Geld bei Ihnen auch sicher?"
Kassierer: "Klar doch!"
Sie fragt weiter: "Und was ist, wenn Sie pleite machen?"
Kassierer: "Dann kommt die Landeszentralbank auf!"
Sie fragt: "Und was, wenn die pleite machen?"
Kassierer: "Dann kommt die Bundesbank auf!"
Die ältere Dame fragt noch einmal: "Und wenn die pleite macht?"
Kassierer: "Dann tritt die Bundesregierung zurück, und das sollte Ihnen nun wirklich die 1000 Euro wert sein!"

 

   

 

     

 

Neue Kleiderordnung

Leserzuschrift bei Hartgeld -AT - Die neue MBA-Krawatte:

Dass Krawattenknopfbinden in mindestens 20 Varianten inoffizieller Teil vieler MBA-Studienrichtungen ist, wissen wir alle ...

Hier ein zeitgemäßes Modell:

"Panic-mode", das neue Label für die Wirtschaftskrise, präsentiert die neue Krawatte Modell "Broke" für alle Gescheiterten im Finanzbereich !!!


Kommentar von Ralf K. dazu :

     Neue Kleiderordnung bei Bankangestellten.........

    Ha Ha ha ha , so wird aus der Zionisten-Kutte
    ein
    Str..........
    Wer möchte sich noch bewerben ??

                                                                                  von Jophiel per mail   06.02.10

 

Bush - Witz

George W. Bush fährt mit seinem Chauffeur übers Land.
Plötzlich wird ein Huhn überfahren. Wer soll es aber dem Bauern beibringen?
Bush großmütig zu seinem Chauffeur:
"Lassen Sie mich mal machen. Ich bin der mächtigste Mann der Welt.
Der Bauer wird das verstehen."
Gesagt, getan. Nach einer Minute kommt Bush atemlos
zurückgehetzt: Blaues Auge, Oberkiefer lädiert, den
Hintern reibend.
"Schnell weg hier!"
Die beiden fahren weiter.
Plötzlich wird ein Schwein überfahren. Bush schaut ängstlich zum Chauffeur:
"Jetzt gehen aber Sie!"
Der Chauffeur geht zum Bauernhof. Bush wartet 10 Minuten, 20 Minuten, ...
Nach einer Stunde erscheint der Chauffeur singend, freudestrahlend, die Taschen voller Geld und einen
dicken Schinken unter dem Arm.
Fragt ihn Bush: "Was haben Sie dem Bauern denn gesagt?"
"Guten Tag. Ich bin der Fahrer von George W. Bush. Das  Schwein ist tot!"

Leserzusendung bei hartgeld.com : - Witz:

Das Merkel ist verstorben und steht bei Petrus vor der Tür. Nach dem man sie eingelassen, wird sie in einen Raum geführt, in dem lauter Uhren hängen. Sie bemerkt dabei das die Uhren unterschiedlich schnell laufen und das unter ihnen Zettel mit Ländernamen angebracht sind. Sie fragt danach und bekommt zur Antwort "Das sind die Uhren für die einzelnen Länder und sie zeigen deren Zeit bis zum Untergang an. Wie schnell die Uhren laufen, hängt von den jeweiligen Politikern ab. Bei sehr guten Politikern, die für ihre Länder alles tun, gehen sie sehr langsam, bisweilen sogar rückwärts. Bei Ländern mit sehr schlechten Politikern laufen die Uhren schneller." "Aha" meint das Merkel "Und wo hängt die Uhr von Deutschland?" Petrus zeigt zur Zimmerdecke "Dort, als Ventilator".
 

Mathias Richling: Ich habe NPD gewählt






Pizzabestellung in der BRD 2008

Pizzamann: "Danke, dass Sie Pizza Hut angerufen haben. Darf ich Ihre Bestellung aufnehmen?"

Kunde: "Hi, ich möche etwas bestellen."

P: "Kann ich bitte erst Ihre NIDN haben?"

K: "Meine Nationale ID Nummer, ja, warten Sie, die ist 6102049998-45-54610."

P: "Vielen Dank, Herr Schwardt. Sie wohnen in der Rosenstr. 25 und Ihre Telefonnummer lautet 89 568 345. Ihre Firmennummer bei der Allianz ist 74 523 032 und Ihre Durchwahl ist -56. Von welchem Anschluss aus rufen Sie an?

K: "Hä? Ich bin zu Hause. Wo haben Sie alle diese Informationen her?"

P: "Wir sind an das System angeschlossen."

K: (seufzt) "Oh, natürlich. Ich möchte zwei von Ihren SpezialPizzen mit besonders viel Fleisch bestellen."

P: "Ich glaube nicht, dass das gut für Sie ist.?

K: "Wie bitte??!!"

P: "Laut Ihrer Krankenakte haben Sie einen zu hohen Blutdruck und extrem hohe Cholesterinwerte. Ihre Krankenkasse würde eine solch ungesunde Auswahl nicht gestatten."

K: "Verdammt! Was empfehlen Sie denn?"

P: "Sie könnten unsere Soja-Joghurt-Pizza mit ganz wenig Fett probieren. Sie wird Ihnen bestimmt schmecken."

K: "Wie kommen Sie darauf, dass ich das mögen könnte?"

P: "Nun, Sie haben letzte Woche das Buch 'Sojarezepte für Feinschmecker' aus der Bücherei ausgeliehen."

K: "Ok, ok. Geben Sie mir zwei davon in Familiengröße. Was kostet der Spaß?"

P: "Das sollte für Sie, Ihre Frau und Ihre vier Kinder reichen. Der Spaß, wie Sie es nennen, kostet 45 Euro."

K: "Ich gebe Ihnen meine Kreditkartennummer."

P: "Es tut mir leid, aber Sie werden bar zahlen müssen. Der Kreditrahmen Ihrer Karte ist bereits überzogen.

K: "Ich laufe runter zum Geldautomaten und hole Bargeld, bevor Ihr Fahrer hier ist.

P: "Das wird wohl auch nichts. Ihr Girokonto ist auch überzogen."

K: "Egal. Schicken Sie einfach die Pizza los. Ich werde das Geld da haben. Wie lange wird es dauern?"

P: "Wir hängen ein wenig hinterher. Es wird etwa 45 Minuten dauern. Wenn Sie es eilig haben, können Sie sie selbst abholen, wenn Sie das Geld besorgen, obwohl der Transport von Pizza auf dem Motorrad immer etwas schwierig ist.

K: "Woher wissen Sie, dass ich Motorrad fahre?"

P: "Hier steht, dass Sie mit den Ratenzahlungen für Ihren Wagen im Rückstand sind und ihn zurückgeben mussten. Aber Ihre Harley ist bezahlt, also nehme ich an, dass Sie die benutzen."

K: "@#%/$@&?#!"

P: "Achten Sie lieber darauf, was Sie sagen. Sie haben sich bereits im Juli 2006 eine Verurteilung wegen Beamtenbeleidigung eingefangen."

K: (sprachlos)

P: "Möchten Sie noch etwas?"

K: "Nein, danke. Oh doch, bitte vergessen Sie nicht, die beiden kostenlosen Liter Cola einzupacken, die es laut Ihrer Werbung zu den Pizzen gibt."

P: "Es tut mir leid, aber die Ausschlußklausel unserer Werbung verbietet es uns, kostenlose Softdrinks an Diabetiker auszugeben."


zum lachen


http://www.xinos.net/bild-des-tages/
"Vertrauen Sie denen, die nach der Wahrheit suchen, und mißtrauen Sie
denen, die sie gefunden haben."
(André Gide)

Online Hans

  • Mitglied
  • Beiträge: 17172
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Witze
« Antwort #1 am: 7. Nov. 2013 - 19:24:48 »
Ein Unternehmen ist wie ein Baum voller Affen.

Alle sitzen auf verschiedenen Ästen, in unterschiedlichen Höhen.

Einige klettern hoch, manche fallen runter.

Viele machen Unsinn und manche sitzen untätig rum.

Die ganz oben schauen herunter und sehen einen Baum voller geschäftiger Affen.

Die Affen ganz unten schauen nach oben und sehen nichts als Arschlöcher.

Ein Unternehmen hat seine Spitzenleute auf ein teures Seminar geschickt. Sie sollen lernen, auch in einer ungewohnten Situation Lösungen zu erarbeiten, rasch und zielgerichtet zu entscheiden.

Am zweiten Tag wird einer Gruppe von Managern die Aufgabe gestellt, die Höhe einer Fahnenstange zu messen. Sie gehen hinaus auf den Rasen, beschaffen sich eine Leiter und ein Bandmass. Die Leiter ist aber zu kurz. Also holen sie noch einen Tisch, auf den sie die Leiter stellen. Es reicht immer noch nicht. Sie stellen noch einen Stuhl auf den Tisch. Da das alles sehr wackelig ist, fällt der ganze Aufbau immer wieder um. Alle reden gleichzeitig. Jeder hat andere Vorschläge zur Lösung des Problems. Es ist ein heilloses Durcheinander.

Da kommt ein Ingenieur vorbei, sieht sich das Treiben ein paar Minuten lang an. Dann zieht er wortlos die Fahnenstange aus dem Boden, legt sie hin, nimmt das Bandmass und misst die Stange von einem Ende zum anderen. Er schreibt das Ergebnis auf einen Zettel und drückt ihn zusammen mit dem Bandmass einem der Manager in die Hand. Dann geht er wieder seines Weges.

Kaum ist er um die Ecke, sagt einer der Top-Manager: "Das war wieder typisch Ingenieur! Wir müssen die Höhe der Stange wissen und er sagt uns die Länge! Deshalb lassen wir diese Leute auch nie in den Vorstand".

Ich wurde mal von einem Polizisten, der mit der Radarpistole hinter einem Brückenpfeiler stand, angehalten.

"Sie wissen warum ich Sie anhalte?" Sie sind zu schnell gefahren. Warum rasen Sie denn so?"

"Sorry Herr Wachtmeister, ich habe einen dringenden, beruflichen Termin."

"Ach ja? Welchen Beruf haben Sie denn, dass ein Termin so dringend sein kann?"

"Ich bin Analdehner!"

"Analdehner? Was ist denn das? Was macht denn als Analdehner?"

"Na ich stecke eine Hand in den Hintern und dehne und dehne. Dann die 2. Hand und dehne und dehne, dann den Arm und dehnen und dehnen, dann den 2. Arm und wieder dehen und ziehen, dehnen und ziehen, bis auf ca 1,90 Meter".

"Was macht denn jemand mit einen 1,90 Meter großen Arschloch?"

"Man gibt ihm eine Radarpistole und stellt ihn hinter einen Brückenpfeiler!"

Ein Typ bringt seine Freundin nachts nach Hause. Bei ihr vor der Haustüre angekommen, beim Austausch des Gute-Nacht-Kusses, fühlt er sich ein wenig geil. Mit einem Anflug von Vertraulichkeit lehnt er sich mit der Hand an die Wand und sagt zu Ihr: "Liebling, würdest du mir einen blasen?"

Sie, entsetzt: "Bist du verrückt, Meine Eltern würden uns sehen!"

Er: "Hab dich nicht so! Wer sieht uns schon um diese Uhrzeit?"

Sie: "Nein, bitte, kannst du dir vorstellen, was passiert wenn wir erwischt werden?"

Er: "Oh, bitte, ich liebe dich so sehr!"

Sie: "Nein und nochmals nein, ich liebe dich auch, aber ich kann es einfach nicht!"

Er: "Freilich kannst du ... bitte ..."

Plötzlich geht das Licht im Treppenhaus an. Die jüngere Schwester des Mädchens erscheint blinzelnd im Pyjama und sagt verschlafen: "Papa sagt, mach hin und blas ihm einen. Wenn nicht, kann auch Mama runterkommen und es machen, oder ich. Wenn es sein muss, sagt Papa, kommt er selber runter und macht es. Aber um Gottes Willen, sag dem Arschloch, er soll seine Hand von der Sprechanlage nehmen!"

Wie ist eigentlich die Hymne der Beamten?

Wake me up before you go go ...

Ein Arzt stirbt. Nun geht er sehr hoffnungsfroh und zielgerichtet auf das Himmelstor zu.

Daraufhin hält ihn Petrus an und spricht: "Einen Moment bitte, so geht das hier aber nicht! Lieferanten bitte zum Hintereingang!"

Ein Taxi-Passagier tippt dem Fahrer auf die Schulter um etwas zu fragen. Der Fahrer schreit laut auf, verliert die Kontrolle über den Wagen, verfehlt knapp einen Bus, schießt über den Gehsteig und kommt nur wenige Zentimeter vor einem Schaufenster zum Stehen.

Für ein paar Sekunden ist alles still, dann sagt der Taxifahrer: "Bitte machen Sie das nie, nie wieder! Sie haben mich zu Tode erschreckt."

Der Kunde entschuldigt sich, "Ich konnte nicht ahnen, dass sie wegen eines Schultertippens gleich dermaßen erschrecken."

"Ist ja auch nicht wirklich Ihr Fehler", meint der Fahrer. "Heute ist mein erster Tag als Taxifahrer. Die letzten 25 Jahre fuhr ich einen Leichenwagen."

Wie behandeln Banker ihre Kunden?

Wie rohe Eier.

Und wie behandelt man rohe Eier?

Man haut sie in die Pfanne!

Vier Männer sprachen über die Klugheit ihrer Hunde. Der Erste war Ingenieur und sagte, sein Hund könnte gut zeichnen. Er sagte ihm, er solle ein Papier holen und ein Rechteck, einen Kreis und ein Dreieck zeichnen, was der Hund auch leicht schaffte.

Der Buchhalter sagte, er glaube, sein Hund sei besser. Er befahl ihm, ein Dutzend Kekse zu holen und sie in Dreierhäufchen aufzuteilen. Das machte der Hund locker.

Der Chemiker fand das gut, aber meinte, sein Hund sei cleverer. Er sagte ihm, er solle einen Liter Milch holen und davon 275ml in ein Halblitergefäß gießen. Der Hund schaffte das leicht.

Alle Männer stimmten darin überein, dass ihre Hunde gleich klug wären. Dann wandten sie sich an das Gewerkschaftsmitglied und fragten, was sein Hund könnte. Der Gewerkschafter rief seinen Hund und sagte ihm: "Zeig den Jungs mal, was du kannst!".

Da fraß der Hund die Kekse, soff die Milch aus, schiss aufs Papier, bumste die anderen drei Hunde, behauptete, sich dabei eine Rückenverletzung zugezogen zu haben, reichte eine Beschwerde wegen gefährlicher Arbeitsbedingungen ein, verlangte Verdienstausfall, ließ sich krank schreiben und lief nach Hause.

http://witze.net/witze/zufall.html
"Vertrauen Sie denen, die nach der Wahrheit suchen, und mißtrauen Sie
denen, die sie gefunden haben."
(André Gide)

Online Hans

  • Mitglied
  • Beiträge: 17172
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Witze
« Antwort #2 am: 12. Sep. 2014 - 17:05:49 »
"Herr Weber, warum sind Sie denn entlassen worden?", fragt Horst seinen Nachbarn.
"Weil ich zu oft Arbeit mit nach Hause genommen habe."
"Aber deshalb wird doch normalerweise niemand entlassen!", wundert sich Horst.
"Ich schon", antwortet Weber sichtlich verlegen. "Ich war Kassierer bei der Bank."
"Vertrauen Sie denen, die nach der Wahrheit suchen, und mißtrauen Sie
denen, die sie gefunden haben."
(André Gide)

Online Hans

  • Mitglied
  • Beiträge: 17172
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Witze
« Antwort #3 am: 24. Okt. 2015 - 14:19:20 »
Was ist der Unterschied zwischen einem Theater und dem Bundestag?
Im Theater werden gute Schauspieler schlecht bezahlt!


Eine Frau und ein Mann in einem Heißluft Ballon haben die Orientierung verloren. Sie gehen tiefer und sichten endlich einen Mann, der zu ihnen nach oben blickt: „Hallo, können Sie uns helfen? Wir haben jemand versprochen, ihn zu treffen, wissen aber nicht, wo wir sind.“ Der Mann am Boden antwortet: „Ja, Sie sind in einem Heißluft Ballon in ungefähr 10 m Höhe über dem Boden. Sie befinden sich auf dem 49. Grad, 28 Minuten und 11 Sekunden nördlicher Breite und 8 Grad, 28 Minuten und 58 Sekunden östlicher Länge.“ „Sie verfügen offensichtlich über Fachwissen, haben wohl eine solide wissenschaftliche Ausbildung“, ruft einer der beiden aus dem Ballon. „Stimmt“, antwortet der Mann. „Woher wissen Sie das?“ „Nun“, sagt der Ballonfahrer, „alles, was Sie sagten, ist sachlich korrekt, aber wir haben keine Ahnung, was wir damit anfangen können. Wir wissen immer noch nicht, wo wir sind. Offen gesagt, waren Sie uns keine große Hilfe. Sie haben höchstens unsere Reise noch weiter verzögert.“ Der Mann antwortet: „Sie müssen Politiker sein.“ „Ja“, antwortet die Ballonfahrerin, „aber woher wissen Sie das?“ „Nun“, sagt der Mann, „Sie sind doch aufgrund einer großen Menge Luft in ihre jetzige Position gekommen, eine Position, die Sie erkennbar überfordert. Ganz offensichtlich sind sie außerstande ihre Mittel sinnvoll und effizient einzusetzen. Sie sind abgehoben und kaprizieren sich auf eine Minderheit – heute auf nur eine Person – und verschwenden die ihnen verfügbaren Ressourcen für ihre Irrfahrten. Dabei reisen Sie mit doppelt so vielen Personen als nötig sind. Ohne jegliche Skrupel möchten Sie für ihr Tun von Leuten unter ihnen, die bereits für ihre Mittel aufgekommen mussten, wie selbstverständlich weitere Leistungen abgreifen. Statt sich zu qualifizieren und Politik zu rationalisieren, also vernünftig zu gestalten, fordern Sie mehr Mittel, die ihnen dann gleich wieder unzureichend sind, obwohl sie doch wissen müssten, geringeren Schaden anzurichten, wenn ihnen weniger Mittel zur Verfügung stünden.“


Angela Merkel kommt in den Himmel und wird von Petrus begrüßt. Sie blickt sich um und sieht eine riesige Zahl von Uhren. Merkel fragt Petrus, was das bedeuten soll. „Nun, jede Regierung der Welt hat eine Uhr. Wenn die Regierung eine Fehlentscheidung trifft, rücken die Zeiger ein Stück weiter.“ Merkel schaut noch einmal in die Runde und fragt dann: „Und wo ist die deutsche Uhr?“ – „Tja“, meint Petrus, „die hängt in der Küche als Ventilator!“



Was ist der Unterschied zwischen einem Telefon und einem Politiker?

Das Telefon kann man aufhängen wenn man sich verwählt hat.



Wer waren die ersten drei Politiker?

Die Heiligen Drei Könige! Sie legten die Arbeit nieder, zogen schöne Gewänder an und gingen auf Reisen.


"Vertrauen Sie denen, die nach der Wahrheit suchen, und mißtrauen Sie
denen, die sie gefunden haben."
(André Gide)

Online Hans

  • Mitglied
  • Beiträge: 17172
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Witze
« Antwort #4 am: 13. Nov. 2015 - 22:36:24 »
zum Gück hab ich ein Handy




« Letzte Änderung: 13. Nov. 2015 - 22:38:59 von Hans »
"Vertrauen Sie denen, die nach der Wahrheit suchen, und mißtrauen Sie
denen, die sie gefunden haben."
(André Gide)

Online Hans

  • Mitglied
  • Beiträge: 17172
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Witze
« Antwort #5 am: 2. Jan. 2016 - 20:54:45 »
     Die Überraschung auf der Hochzeitsfeier

Verfasser unbekannt

 

Es lebte einmal ein Paar, das heiraten und sämtliche Freunde und zahlreiche Bekannte einladen wollte. Ihr Glück wollten sie mit den anderen teilen und es sollte ein großes Fest werden. Da ihre Armut aber keine größere Feier zuließ, überlegten sie, wie sie ihren Gästen trotzdem etwas bieten könnten.

So ließen sie alle Eingeladenen wissen, dass sie keine Geschenke erwarten. Sie würden sich aber über eine Flasche Wein freuen, welche dann in ein großes Fass gegossen werden soll, aus dem dann alle Gäste ihr Glas füllen können.

Zur Feier kamen dann alle eingeladenen Menschen mit jeweils einer Flasche, deren Inhalt sie in das große Fass beim Eingang zum Festsaal leerten. Schließlich war das Fass gefüllt. Dann wollte das Brautpaar mit seinen Freunden und Bekannten auf ihr großes Glück anstoßen. Die Kellner füllten beim Fass ihre Krüge und damit die Gläser der Gäste. Plötzlich kippte die fröhliche Stimmung in Entsetzen und große Verlegenheit um.

Was war geschehen?

Als die Kellner die Gläser der Gäste füllten, stellte sich heraus, dass es sich dabei um Wasser handelte. Alle Gäste brachten statt Wein eine Flasche Wasser mit im Glauben, dass ohnehin alle anderen eine Flasche Wein mitbringen und es schon niemandem auffallen würde, wenn man selbst nur Wasser in das Fass gießt.
http://antikrieg.com/aktuell/2016_01_02_dieueberraschung.htm
"Vertrauen Sie denen, die nach der Wahrheit suchen, und mißtrauen Sie
denen, die sie gefunden haben."
(André Gide)

Online Hans

  • Mitglied
  • Beiträge: 17172
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Witze
« Antwort #6 am: 18. Jun. 2016 - 11:53:48 »
Justizvollzugsanstalt

Die Gefangenen müssen antreten.
Als erstes verkündet der Direktor:
"Morgen kommt die Bundeskanzlerin Merkel."
Da ruft ein Gefangener dazwischen:
"Das wurde auch langsam Zeit."
"Vertrauen Sie denen, die nach der Wahrheit suchen, und mißtrauen Sie
denen, die sie gefunden haben."
(André Gide)

Online Hans

  • Mitglied
  • Beiträge: 17172
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Witze
« Antwort #7 am: 27. Jun. 2016 - 16:49:36 »
„Mama, warum droht der Mann da vorne der Dame auf der Bühne mit dem Stock?“

„Er droht nicht, er dirigiert.“

„Und warum schreit sie dann so?“

‚+++++++++++++++++++++++++

Der Gast im Nobelrestaurant bindet sich die Serviette um den Hals.

Fragt der Kellner mit hochgezogenen Augenbrauen: „Was darf es denn sein, der Herr: rasieren oder Haare schneiden?“

‚+++++++++++++++++++++++++

Finden zwei Polizeibeamte eine Leiche vor einem Gymnasium.

Fragt der eine den anderen: „du, wie schreibt man denn Gymnasium?“

Der andere überlegt und sagt: „Schleppen wir ihn zur Post!“

‚+++++++++++++++++++++++++

Ein junger Bursche geht zur Beichte und bekennt:
„Ich habe mit einer Frau geschlafen, ob wohl ich nicht mit ihr verheiratetet bin.“
Der Beichtvater will wissen, mit wem er geschlafen hat.
„Das kann ich doch nicht verraten.“
Der Beichtvater hakt nach:
„War’s die Lissy, die Conny oder die Sara?“
„I sag nix!“
„Dann kann ich dir auch nicht die Absolution erteilen!“
Der junge Mann geht und trifft einen Freund. Der will wissen, wie es beim Beichten war.
„Die Absolution hab‘ i net kriegt, dafür aber gute Adressen.“



Ein Irrer beklagt sich bei seinem Zimmerkollegen, dass ihm der Hut immer vom Kopf fliegt.
 Der andere weiß Rat:
„Ich hole jetzt einen Hammer und einen Nagel und nagele den Hut am Kopf fest.“
„Tolle Idee!“
Als aber der Zimmerkollege zuschlagen will, zuckt der Irre zusammen und mag nicht mehr:
„Ich hab Angst, dass du daneben haust!“



Ein junges Paar will sich im Wald vergnügen und streitet, wie sie es machen sollen. Von hinten oder von vorne? Es passierte natürlich so, wie sie es wollte: von vorn. In dem Moment kommt ein Jäger vorbei und ärgert sich über das, was sich da in seinem Wald darbietet. Er löst einen Schuss in die Luft aus. Die Frau bekommt einen Vaginalkrampf und die beiden kommen nicht mehr auseinander.
 Da schimpft er: „Hätten wir’s so gemacht, wie ich wollte, hätten wir jedenfalls im Gänsemarsch heim gehen können!“



Ein junger Mann hat schon ewig tierische Kopfschmerzen und geht zum Arzt.

Nach gründlicher Untersuchung erklärt ihm dieser:

„Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht für Sie!

Die gute ist: Ich kann Ihre Kopfschmerzen kurieren.

Die schlechte: Ich muss Sie dafür kastrieren.

Sie leiden unter einer sehr seltenen Krankheit, bei der Ihre Hoden gegen Ihr Steißbein drücken und dadurch diese Kopfschmerzen verursachen.

Die einzige Möglichkeit, diesen Druck zu verringern ist die Entfernung Ihrer Hoden.“

Der junge Mann ist schockiert – aber da er mit diesen Kopfschmerzen nicht mehr leben möchte, entscheidet er sich für die Kastration.

Als er aus dem Krankenhaus kommt, zum ersten mal seit 20 Jahren ohne Kopfschmerzen, hat er das Gefühl, dass ihm sein sehr Teil fehlt.

Er beschließt, sein Leben neu zu beginnen.

Kurz darauf sieht er einen Herrenausstatter und sagt zum Verkäufer: „Ich hätte gerne ein neues Jackett.“

Der ältere Verkäufer betrachtet ihn kurz und sagt: „Okay, Größe 44!“

Der junge Mann erstaunt: „Woher wissen Sie das?“

Verkäufer: „60 Jahre Berufserfahrung.“

Der junge Mann zieht das Jackett an und es passt perfekt.

Während er sich betrachtet, fragt der Verkäufer: „Und wie wäre es mit einem neuen Hemd?“

Der junge Mann denkt kurz nach und sagt dann: „Okay.“

Und wieder betrachtet der
 Verkäufer ihn kurz „Kragenweite 41, Taillenweite 128!“
Der junge Mann ist total erstaunt: „Das stimmt! Woher wissen Sie das?“

Verkäufer: „60 Jahre Berufserfahrung.“

Der junge Mann probiert das Hemd an und es passt perfekt.

Fragt der Verkäufer: „Und wie wärs mit neuer Unterwäsche?“

Der junge Mann denkt kurz nach und sagt dann: „Okay.“

Und nach einer weiteren optischen Begutachtung sagt der Verkäufer: „Größe 7!“

„Ha!“, sagt da der junge Mann, „Ich trage Größe 5 seit ich 18 bin.“

Da schüttelt der Verkäufer den Kopf und sagt: „Sie können keine Unterhosen in Größe 5 tragen. Eine Unterhose in Größe 5 würde Ihre Hoden gegen das Rückgrat drücken und Ihnen tierische Kopfschmerzen verursachen!“
"Vertrauen Sie denen, die nach der Wahrheit suchen, und mißtrauen Sie
denen, die sie gefunden haben."
(André Gide)

Online Hans

  • Mitglied
  • Beiträge: 17172
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Witze
« Antwort #8 am: 28. Okt. 2017 - 11:20:26 »
"Vertrauen Sie denen, die nach der Wahrheit suchen, und mißtrauen Sie
denen, die sie gefunden haben."
(André Gide)